Projekt Jobchance - SP-Scheed: "ÖVP und FPÖ schlecht informiert!"

Wien (SPW-K) - "Die Wortmeldungen von ÖVP und FPÖ zeigen, wie wenig sie sich eigentlich für die Arbeit des waff interessieren und wie schlecht sie sich informieren: Tatsache ist, dass es das Projekt Jobchance seit 1998 gibt und seither 1.500 SozialhilfempfängerInnen erfolgreich vermittelt werden konnten", reagierte heute SP-Gemeinderat Norbert Scheed auf Aussagen von ÖVP und FPÖ. "Und jetzt weiten wir dieses Programm auch noch aus und investieren zusätzlich 750.000 Euro für die Jahre 2005 und 2006. Damit können wir das Betreuerteam um drei MitarbeiterInnen aufstocken, um 600 SozialhilfeempfängerInnen mehr auf dem Arbeitsmarkt zu integrieren. Das ist ein einzigartiges und umfangreiches Angebot!" ****

Die insgesamt 2,1 Millionen Euro für "Jobchance" und weitere Unterstützungsmaßnahmen für SozialhilfebezieherInnen als "Tropfen auf den heißen Stein" oder "Eintagsfliege" zu bezeichnen, sei absolut unangebracht, so Scheed weiter. "Das Projekt ist erfolgreich und die sinkenden Arbeitslosenzahlen in Wien zeigen, das die Stadt rechtzeitig die richtigen Maßnahmen gesetzt hat. Natürlich ist aber auch der Bund nicht aus seiner Verantwortung für die Arbeitsmarktpolitik zu entlassen: Genau hier sind die Wiener ÖVP und FPÖ schon seit langem gefordert - sie haben aber bisher bei ihren RegierungskollegInnen so gut wie nichts für Wien herausgeholt!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0664 826 84 31
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002