Martinz: Gesundheit der Bevölkerung ist das Wichtigste

Koalition soll ÖVP-Antrag nachkommen: 300 Euro für Einbau von Partikelfiltern in Dieselfahrzeuge

Klagenfurt (OTS) - Die Feinstaubbelastung steige stän-dig und sei ein echtes Gesundheitsproblem für die Bevölkerung. Die ÖVP habe aus diesem Grund einen Antrag im Kärntner Landtag eingebracht, wonach der Einbau von Partikelfiltern in Dieselfahrzeuge mit mindestens 300 Euro gefördert werden soll. "Bäume abzuholzen, um die Straßen zu verbreitern, ist zu wenig, um das Feinstaub-problem in Klagenfurt längerfristig in den Griff zu bekommen", sagte LR Josef Mar-tinz heute, Mittwoch.
Er, Martinz, fordere daher die FP-SP-Koalition auf, dem Antrag der ÖVP nachzu-kommen und die Förderaktion umzusetzen. "Es ist erwiesen, dass der Anteil des Verkehrs an der Feinstaubproblematik über 40 % beträgt, wobei der Dieselschad-stoff-Ausstoß zum überwiegenden Teil die Belastungen bewirkt", erklärt Martinz.
Die steirische Landesregierung habe längst beschlossen, den nachträglichen Einbau von Partikelfiltern bei dieselbetriebenen Fahrzeugen mit einem Betrag von 300 Euro zu unterstützen. "Es geht um die Gesundheit unserer Bevölkerung und um die Ver-besserung der Umweltsituation. Die Förderaktion würde nachhaltig wirken", so Mar-tinz.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 18
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002