Landauer: Mehr Sozialhilfeempfängern Job-Chancen ermöglichen!

WAFF-Projekt "Tropfen auf dem heißen Stein"

Wien (OTS) - Wien, 2005-02-23 (fpd) - Als "Tropfen auf dem heißen Stein" bezeichnete heute die Sozialsprecherin der Wiener Freiheitlichen, Stadträtin Karin Landauer, die Bereitstellung von zusätzlichen 750.000 Euro um Sozialhilfeempfängern den Einstieg ins Berufsleben zu ermöglichen. "Das Projekt des WAFF ist generell begrüßenswert muss aber ausgeweitet werden".

Landauer forderte in diesem Zusammenhang eine finanzielle Aufstockung, um zumindest 1000 Sozialhilfeempfänger mehr am Arbeitsmarkt zu integrieren. "Gerade in einer Zeit, in der die Situation am Wiener Arbeitsmarkt dramatisch ist und die Erhöhung der Sozialhilfe beschämende 0,8 Prozent beträgt, sollten sozial bedrohte Menschen massiv unterstützt und in ein geregeltes Arbeitsleben eingegliedert werden". (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001