Kadenbach zu Karner: Verunsicherungstaktik ist unseriös

SPÖ-NÖ setzt konkrete Schritte zur Lösung bestehender Herausforderungen

St. Pölten (SPI) - Unverständlich ist für SP-Landesgeschäftsführerin LAbg. Karin Kadenbach die ständige Verunsicherung der Menschen in Niederösterreich durch die VP-NÖ. "Ich hätte mir von der VP-NÖ einen konstruktiveren Beitrag zur weiteren Optimierung des LEBIG-Systems erwartet, als ständig die Menschen in Niederösterreich zu verunsichern und die Arbeit der Freiwilligen in Misskredit zu bringen." Tatsächlich habe der zuständige LR Schabl Sofortmassnahmen zur Verbesserung des bestehenden Systems ergriffen. "Die VP-NÖ, die das LEBIG-System in Niederösterreich unbedingt installieren wollte, betreibt nun geistige Kindsweglegung." Unseriös und unverantwortlich sei diese Vorgangsweise. "Ich hoffe nicht, dass die VP-NÖ in Hinblick auf die Gemeinderatswahlen, mit den Ängsten der Bevölkerung politisches Kleingeld wechseln will." Die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher hätten ein Recht auf die bestmögliche medizinische Notfallsversorgung. Während die VP-NÖ einmal mehr lediglich polemisiere, setzt die SPÖ-NÖ konkrete Schritte zur Lösung bestehender Herausforderungen. (Schluss) alu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich/Kommunikation
Alexander Lutz
Tel.: 02742 / 2255 - 146
Mobil: 0664 / 532 93 54
alexander.lutz@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003