Wirtschaftsbund: Jedes dritte Unternehmen von Frauen geführt 2

Mehrheit der Unternehmerinnen betreuen ihre Kinder selbst

Wien (OTS) - Fast drei Viertel (71%) der Unternehmerinnen in Österreich sind Mütter (davon 25 Prozent allein erziehend) von denen wiederum 77 Prozent die Kinderbetreuung neben ihrer selbstständigen Tätigkeit selbst übernehmen. Dies ist ein weiteres interessantes Detail einer KMU-Forschung Austria-Studie, welche heute, Dienstag, bei einem Pressegespräch des Wirtschaftsbundes mit Präsident Leitl und der Vorsitzenden von Frau in der Wirtschaft Präsidentin Sonja Zwazl (Wirtschaftskammer NÖ) präsentiert wurde. Diese Doppelbelastung wird laut der Studienumfrage von knapp der Hälfte der Unternehmerinnen als "stark-" beziehungsweise "sehr stark beeinträchtigend" empfunden. Zwazl fordert daher Entlastungsmaßnahmen für diese Frauen.

Konkret fordert die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Frau in der Wirtschaft, dass die Inanspruchnahme des Kinderbetreuungsgeldes für Unternehmerinnen nicht wie jetzt an den Unternehmensgewinn, sondern an den entnommenen Gewinn gekoppelt werden soll. "Statt des gesamten Unternehmensgewinns muss nur der nicht entnommene Gewinn für die Beurteilung der Zuverdienstgrenze herangezogen werden", so Zwazl, die darin auch eine Verbesserung der Situation für Kleinstunternehmen sieht.

Auch stellte Zwazl das "Prämienmodell" von Frau in der Wirtschaft vor. Dieses beinhaltet, dass bis zu zehn Prozent der Aufwendungen für Haushalts- und Betriebshilfen mit einer maximalen Deckelung von 783 Euro als Prämie gutgeschrieben werden könnte. Zudem werden von ihr flexiblere Kinderbetreuungseinrichtungen und die Ausweitung der Betriebshilfemodelle der Wirtschaftskammer verlangt.

Die Art der Kinderbetreuung bei Unternehmerinnen im Detail:

77 Prozent betreuen ihre Kinder selbst, bei 35 Prozent helfen die Großeltern beziehungsweise wird die Betreuung in der Schule übernommen. Vom Ehemann oder Partner erhalten 30 Prozent Unterstützung, im Kindergarten/Hort lassen 25 Prozent der Unternehmerinnen ihre Kinder betreuen. Der Rest verteilt sich auf Tagesmütter und den Freundeskreis.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Bundesleitung/Presse
Tel.: (++43-1) 505 47 96 - 30
t.lang@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0003