FP-Mahdalik: BV-22: 3 Forderungen als "Elchtest" für Winklbauer

Wenn sie besteht, bekommt sie die Stimmen der FPÖ

Wien (OTS) - Wien, 22.02.05 (fpd) - Die designierte neue Bezirksvorsteherin des 22. Bezirks ist in Donaustadt ein unbeschriebenes Blatt, da sie in den letzten Jahren zu Bezirksthemen keine Stellung bezogen hat. Renate Winklbauer wird jedoch bei der Wahl zur Bezirksvorsteherin die FPÖ-Stimmen bekommen, wenn sie den politischen "Elchtest" bei den drängendsten Problemen besteht, sagte heute der Donaustädter FPÖ-Klubobmann Toni Mahdalik.

Sie muss dazu 3 Forderungen der FPÖ unterstützen, die sich darin in einer Linie mit der Bevölkerung weiß:

1. Die Trasse der S 1 (Nordostumfahrung) muss in der menschen- und umweltfreundlichen Außenvariante gebaut werden. Die "Durchfahrungs"-Variante der Stadt Wien ist abzulehnen.
2. Ein generelles Nachtflugverbot für den 22. Bezirk.
3. Schutzzonen gegen Drogendealer um die gefährdeten Schulen im Bezirkszentrum. Bei Bedarf Ausweitung auf alle Schulen.

Die FPÖ-Donaustadt bietet Winklbauer dazu Gespräche an. Wir hoffen, dass diese erfolgreich verlaufen werden, so Mahdalik. (Schluss) am

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: 4000/81747, 0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005