LR Ackerl: Die Kopie ist die schönste Form der Anerkennung, wenn sie ganz ist!

LH Pühringers Schulmodell vom schwedischen Original leider nur halbherzig kopiert

Linz (OTS) - "Die von LH Pühringer vorgeschlagene Schulreform nähert sich dem schwedischen Modell an, leider hat ihn aber nach zwei Drittel des Weges der Mut verlassen!" stellt Sozial-Landesrat Josef Ackerl fest. LH Pühringer hat sich - gegen die Parteilinie - für eine spätere Aufteilung der Kinder in unterschiedliche Schulformen ausgesprochen und dafür sechs Jahre Volksschule gefordert. Das schwedische Bildungssystem sieht eine insgesamt neunjährige Pflichtschulzeit vor, während dieser die Schüler ein und derselben Lerngruppe angehören. "Bis zur 6. Klasse gilt das sogenannte Klassenlehrerprinzip, ähnlich unserer Volksschule!" weiß Sozial-Landesrat Josef Ackerl und fordert: "Pühringer soll doch seinen ganzen Mut zusammennehmen und sich auf schwedischen Pfaden vom falschen Bildungsweg der ÖVP weg begeben!"

Pühringers Vorstoß in Richtung einer sechsjährigen Volksschule kam überraschend, wich dieser Vorschlag doch sehr vom bisherigen ÖVP-Bildungsmodell ab und nähert sich den Vorstellungen der SPÖ über eine gemeinsame Schule der 6- bis 14jährigen an. Landesrat Josef Ackerl lüftet jetzt das Geheimnis um die Vorbilder des Landeshauptmanns. "In Schweden ist die Pflichtschule eine Gesamtschule, beginnt normal im Alter von sieben Jahren und teilt sich in drei 3-jährige Schulstufen!" erläutert Ackerl. In den ersten sechs Klassen gilt das Klassenlehrerprinzip, ein/e KlassenlehrerIn unterrichtet fast alle Fächer. "Nichts anderes also als eine sechsjährige Volksschule!" meint Ackerl. Eine Differenzierung findet in der Regel nach der 6. Klasse statt, dann können in der Muttersprache, Englisch und Mathematik Leistungsgruppen eingerichtet werden. "Pühringers Vorschlag ist also zu zwei Dritteln eine Kopie des schwedischen Modells! Er soll sich doch ganz aus den Zwängen der Mutterpartei lösen und auch das letzte Drittel des guten Originals kopieren!" fordert Ackerl. "Eine schönere Anerkennung für den schwedischen Erfolg und ein besseres Fundament für die Zukunft unserer Kinder kann sich niemand vorstellen!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001