AK Test: Wie gut informieren Kontoauszüge?

Kontoauszüge der Banken informieren höchst unterschiedlich - Kritik an fehlenden wichtigen Informationen, unklaren Codes und Abkürzungen

Wien (OTS) - 9700 - was bedeutet der Zahlencode am Kontoauszug?
Eine AK Überprüfung der Kontoauszüge von privaten Girokonten bei sechs Wiener Banken ortete Mängel bei den Informationen auf Kontoauszügen. Kritik übt AK Konsumentenschützer Harald Glatz konkret an unklaren Codes, unverständlichen Abkürzungen, fehlenden Informationen wie Zinssatz für Guthaben und Überziehungen, unaufgeschlüsselten Buchungsspesen, unnötigen Werbebotschaften, zu großen Banklogos, zu kleiner, dünner Schrift.

9700 - das ist eine interne Bank-Buchungsnummer, die für Kunden belanglos ist. Oder auf dem Kontoauszug steht nur das Wort Überweisung - der Kunde erkennt den Empfänger nicht oder beim Quartalsabschluss stehen "Abschl.spesen" und "Abschl.kosten" in ungleicher Höhe - auch damit kann der Kunde wenig anfangen. Die AK hat Kontoauszüge bei BA CA, PSK, Bawag, Erste Bank, Volksbank Wien, Raiffeisen NÖ-Wien überprüft.

Auf privaten Girokonten in Österreich werden pro Jahr rund 1 Milliarde Transaktionen wie Bankomatbehebungen, Daueraufträge oder Überweisungen abgewickelt. "Daher ist es wichtig, dass der Kontoauszug für die Verbraucher verständlich und übersichtlich gestaltet ist und die wichtigen Informationen enthält", sagt Glatz. Die jetzigen gesetzlichen Vorschriften für Kontoauszüge im Bankwesengesetz gehen der AK zu wenig weit - so muss z.B. nur einmal vierteljährlich der Kontostand am Kontoauszug bekannt gegeben werden. Eine gesetzliche Verpflichtung zur Bekanntgabe der verrechneten Zinssätze am Kontoauszug gibt es beispielsweise nicht.

Die AK fordert mehr gesetzliche Regeln zu Gunsten der Bankkunden. Statt Werbebotschaften oder zu großer Logos, sind wichtige Infos am Kontoauszug viel entscheidender.
+ Überziehungsrahmen bekannt geben: Wurde ein Überziehungsrahmen vereinbart, sollte dieser laufend auf dem Kontoauszug ersichtlich sein.
+ Regelmäßig über Guthaben- und Sollzinssatz informieren: Derzeit wird bei den Zinsen am Kontoauszug nur auf dem Bankaushang verwiesen.

+ Bankomatkartenlimits mitteilen: Zumindest einmal im Jahr sollte der Kunde auf Behebungslimits für Bakomat und Geldausgabeautomat im Foyer hingewiesen werden.
+ Besser lesbare und übersichtlichere Kontoauszüge.

Tipps der AK Konsumentenschützer für Bankkunden
+ Kontrollieren Sie Ihren Kontoauszug regelmäßig. Einsprüche gegenüber der Bank können innerhalb von sechs Wochen vorgenommen werden.
+ Werfen Sie Ihren Kontoauszug nicht achtlos weg. Darauf stehen Ihr Name, Bank und Kontonummer - ein Missbrauch ist nicht auszuschließen. + Der Kontoauszug über den Kontoauszugsdrucker ist bei den meisten Banken umsonst. Spesen lauern, wenn Sie sich den Auszug schicken lassen oder Auszugsduplikate holen.

SERVICE: Die Erhebung im Internet unter http://wien.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2677
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001