ORF-Musikproduktionen für Russland, Georgien, Armenien, Türkei

ORF verkauft zunehmend TV-Klassikproduktionen nach West- und Nordasien

Wien (OTS) - Der ORF hat seinen ersten Programmverkauf nach
Georgien abgeschlossen: Lizenziert wurde ein Paket von historischen Aufnahmen berühmter Dirigenten und Beethovens Streichquartette an TV & Radio Broadcasting of Georgia, der kürzlich von einem staatlichen zu einem öffentlichen Sender umgewandelt wurde. Das türkische NTV (kooperiert mit CNBC) und das armenische Shant TV haben heuer erstmals das Neujahrskonzert aus Wien übernommen, das wohl berühmteste klassische Konzert der Welt, das jedes Jahr live in mehr als 40 Länder übertragen wird und rund 42 Millionen Zuseher erreicht.

In Russland lizenzierten TV+, der erste russischsprachige Internet TV-Sender, und Kultura, der staatliche Kultursender von RTR, Russland, klassische Musikproduktionen wie Neujahrskonzerte und Opernübertragungen.

Mag. Beatrice Riesenfelder, Leiterin des internationalen Programmverkaufs im ORF: "Insbesondere Nordasien ist ein sehr interessanter Markt für europäische Programme. Die meisten öffentlichen/staatlichen TV-Sender haben immer noch gute Sendeplätze für Kultur- und Musikproduktionen. Sie interessieren sich für die europäische Kultur und haben keinen zu starken Fokus auf US-Content."

Der ORF produziert zahlreiche wichtige Opernübertragungen (z. B. jedes Jahr von den Salzburger Festspielen oder wie zuletzt "Don Carlos" aus der Wiener Staatsoper), Tanz und Kulturdokumentationen. Mit all den zusätzlichen Dokumentationen und fiktionalen Produktionen enthält der ORF-Katalog ein herausragendes TV-Programmangebot.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0002