Wiener Städtische in Salzburg 2004: Rekordergebnis in der Lebensversicherung

Wien (OTS) - Im Geschäftsjahr 2004 erwirtschaftete die Wiener Städtische nach vorläufigen Angaben in Salzburg direkte verrechnete Prämien von insgesamt 182,92 Millionen Euro. Das bedeutet eine Prämiensteigerung von stolzen 17,5 Prozent über alle Sparten. Ein Boom in der Lebensversicherung zeichnete sich ab: 2004 schnellten die direkten verrechneten Prämien in dieser Sparte um 34,1 Prozent auf 104,17 Millionen Euro.

"Im Geschäftsjahr 2004 konnten wir vor allem in der Lebensversicherung fulminant zulegen," zeigte sich Landesdirektor Mag. Hans Vierziger erfreut. "Das Bewusstsein für die Notwendigkeit einer privaten Pensionsvorsorge ist in der Bevölkerung mittlerweile fest verankert. Die Prämienpension - die staatlich geförderte Zukunftsvorsorge der Wiener Städtischen - die Garantiepension und das Einmalerlagsprodukt Limited Edition "Quattro" sind die Wachstumsträger in dieser Sparte."

In Salzburg wurden seit Verkaufsstart der Prämienpension im Jänner 2003 insgesamt mehr als 5.000 Prämienpensionsverträge abgeschlossen.

Konzernweit konnte mit rund 50.000 verkauften Polizzen im Jahr 2004 ein erfreulicher Verkaufserfolg verbucht werden. Seit Verkaufsstart 2003 wurden im Konzern Wiener Städtische über 120.000 Verträge abgeschlossen. Die durchschnittliche Jahresprämie 2004 lag bei 750 Euro.

In der Schaden-/Unfallversicherung belief sich die direkte verrechnete Prämie 2004 in Salzburg auf 96,95 Mio. Euro und lag damit leicht über dem Niveau des Vorjahres. In der Krankenversicherung konnten die vorläufigen direkten verrechneten Prämieneinnahmen im Jahr 2004 auf 23,92 Mio. Euro (plus 1,2 Prozent) gesteigert werden.

In Salzburg betreuen insgesamt 224 MitarbeiterInnen etwa 82.000 KundInnen in 12 Kundenservice- und Geschäftsstellen.

EXTRA-Pflegegeld

Mit der neuen Pflegeversicherung der Wiener Städtischen erhalten KundInnen wahlweise 25, 50, 100 oder sogar 200 Prozent des staatlichen Pflegegeldes zusätzlich - ohne das Ausfüllen umfangreicher Gesundheitsfragen oder Beibringung eines ärztlichen Attests.

"Die geringe Monatsprämie macht unsere Pflegevorsorge für jedermann leistbar - je früher man abschließt, desto günstiger ist die Prämie - der Wegfall der Prämienzahlung während des Leistungsbezuges ist ein zusätzliches Highlight", erläutert Landesdirektor Mag. Hans Vierziger die weiteren Vorteile des EXTRA-Pflegegeldes. Das Extra-Pflegegeld der Wiener Städtischen läuft parallel zum staatlichen Pflegegeld. Es wird während der gesamten Dauer der Pflegebedürftigkeit ausbezahlt, bei Bedarf ein Leben lang zwölf Mal pro Jahr und selbstverständlich auch nach einem Unfall.

Die Presseaussendungen der Wiener Städtischen finden Sie auch unter http://www.wienerstaedtische.at

Rückfragen & Kontakt:

Landesdirektor Mag. Hans Vierziger
Tel.: (0662)889 66/400
Fax: (0662)889 66/465
E-mail: h.vierziger@staedtische.co.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSV0001