"Ehrenamtsbörse" - Tausende Menschen in Wien füreinander aktiv!

Wien (OTS) - Die "Ehrenamtsbörse" ist eine von der Stadt Wien geförderte Initiative der Aktionsgemeinschaft "Bürgerbüro für Jung und Alt". Friedrich Grundei, Seniorenbeauftragter der Stadt Wien, Leiter des Arbeitskreises für rechtliche Belange im Österreichischen Rat für Freiwilligenarbeit und maßgeblicher Unterstützer ehrenamtlicher Tätigkeiten, setzt sich intensiv für die Klärung der rechtlichen Aspekte auf diesem umfassenden Gebiet ein. Ehrenamtlich tätig zu sein, bedeutet auch professionelles Arbeiten und muss in Bezug auf gegenseitige Abgrenzung zwischen Helfern und Hilfsbedürftigen rechtlich geregelt sein, so Grundei.

Die Ehrenamtsbörse ist eine Informationsdrehscheibe für Freiwilligenarbeit und ergänzt die Maßnahmen der öffentlichen Hand. Diese unabhängige Organisation berät sowohl Menschen, die unentgeltlich helfen wollen, als auch Einrichtungen, die ehrenamtliche Dienstleistungen benötigen. Die Aktivitäten der "Ehrenamtbörse" basieren auf der ständigen Aktualisierung der Online-Ehrenamtsdatenbank unter http://www.ehrenamtsboerse.at/ , der Hilfe bei der Definition von Art und Umfang der freiwilligen Tätigkeiten, sowie der Vertretung der Interessen Freiwilliger.

Wer helfend unterwegs ist und wem Hilfe zuteil wird...

Zielgruppen für die Hilfestellung der "Ehrenamtsbörse" sind Organisationen und Einrichtungen, die für in Not geratene Frauen, Kinder und Jugendliche, alleinstehende oder pflegebedürftige SeniorInnen, Behinderte, Kranke, Obdachlose, Flüchtlinge, Ausländer, Süchtige und Straffällige... tätig sind. Die "Ehrenamtsbörse" weiß Bescheid über Einsatzfelder, in denen anderen Menschen effizient geholfen werden kann: Dies reicht von Beratung und Betreuung über Besuchsdienst und Begleitung, Freizeitgestaltung, Integrationshilfe, Lernhilfe bis hin zur organisatorischen Mitarbeit bzw. der Unterstützung im EDV-Bereich. In diesen sozialen Bereichen sind schon jetzt rund 10.000 ehrenamtliche HelferInnen in Wien engagiert tätig. Zuverlässige StudenInnen, flexible Hausfrauen, geduldige ZuhörerInnen bieten ihre ehrenamtliche Unterstützung ebenso an wie kreative Organisationstalente oder "pensionsgeschockte" SeniorInnen.

Ehrenamtsbörse sowohl "online" als auch "face to face"

Sowohl hilfsbereite Personen, die Einsatzbereiche suchen, als auch Einrichtungen, die sich im Internet aussagekräftig präsentieren möchten, können ihre konkreten Wünsche bzw. Angebote in Online-Fragebögen eingeben. Interessierte Menschen ohne Computer oder Personen, die eine persönliche Beratung vorziehen, lädt die "Ehrenamtsbörse" zu einem persönlichen Gespräch ein. Dabei werden sie über die Mitarbeitsmöglichkeiten informiert und erhalten genaue Auskünfte über die Tätigkeiten, die sie besonders interessieren.

o Info: "Ehrenamtsbörse" - Freiwilligenberatung im Nachbarschaftszentrum 6 des Wiener Hilfswerkes 6, Bürgerspitalgass 4-6 Mo bis Fr 9 bis 17 Uhr Für Beratungsgespräche ist eine telefonische Terminvereinbarung erforderlich. Tel.: 01/597 36 50 Fax: 01/597 36 50-20 info@ehrenamtsboerse.at Internet: http://www.ehrenamtsboerse.at/

(Schluss) rho

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Anne Charis Rhomberg
Tel.: 4000/81 378
rac@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012