ARBÖ: Ferienende in Oberösterreich, der Steiermark und Winterferienbeginn in Slowenien bringt erneutes Stauwochenende

~ Utl.: UEFA-Cup-Nachtrag-Spiel Austria-Bilbao und Ö3-Mountain-Mania als Veranstaltungshöhepunkte= ~

Wien (OTS) - Wien (ARBÖ) - Am kommenden Wochenende gehen für rund 400.000 Schülerinnen und Schüler in den Bundesländer Oberösterreich und der Steiermark die Semesterferien zu Ende. Im benachbarten Slowenien und Teilen der Slowakischen Republik beginnen die einwöchigen Winterferien. Zusätzlich sorgen zahlreiche Tagesskifahrer und Urlauber, die bis zu einer Woche in die Schigebiete aufbrechen, für weitere Behinderungen. Vor allem am Samstag werden kilometerlange Staus und stundenlange Verzögerungen auf den Hauptverkehrsrouten in Westösterreich und Bayern die Folge sein, sind die Verkehrsexperten des ARBÖ überzeugt.

Das Stau-Bundesland Nummer 1 wird nach Erfahrungen des ARBÖ am kommenden Wochenende Tirol sein. Auf der B179, Fernpaß Bundesstraße, müssen die Autofahrer vor den Tunnelportalen des Grenztunnels Vils/Füssen und des Lermoosertunnels bereits ab den Morgenstunden mit Blockabfertigung und Staus rechnen. Erfahrungsgemäß wird auch die A12, Inntalautobahn, im Bereich zwischen der ehemaligen Grenzstelle Kufstein/Kiefersfelden und Wörgl ab dem Vormittagstunden von dutzenden kilometerlangen Staus in beiden Richtungen nicht verschont bleiben. Auch vor den Tunnelportalen auf der A12, Inntalautobahn, und S16, Arlbergschnellstraße im Großraum Landeck sind stundenlange Verzögerungen sicher.

In Vorarlberg sollten die Reisenden auf der A14, Rheintalautobahn, vor dem Pfändertunnel und der S16, Arlberschnellstraße, vor dem Dalaasertunnel viel Geduld mitbringen. Als Nadelöhr in Salzburg entpuppt sich an jedem Reisewochenende auf der A10, Tauernautobahn, der Gegenverkehrsbereich vor dem Hiefler- und Ofenauertunnel zwischen Paß Lueg und Golling. Kilometerlange Staus in Richtung Salzburg und Richtung Villach ab den frühen Vormittagstunden werden auf der Tagesordnung stehen, sind sich die Verkehrsexperten des ARBÖ sicher. Ein ähnliches Bild wie auf der A10 wird sich den Autofahrern auch auf der Ausweichstrecke, der B159, Salzachtal Bundesstraße, zwischen Stegenwald und Golling bieten. Stundenlange Verzögerungen in beiden Richtungen sind auch auf der B320, Ennstal Bundesstraße, zwischen Trautenfels und Liezen und auf der B178, Loferer Bundesstraße, im Großraum Lofer , sowie der B311, Pinzgauer Bundesstraße, bei Zell/See am Samstag sehr wahrscheinlich.

UEFA-Cup-Nachtrag-Spiel und Ö3-Mountain-Mania als Veranstaltungshöhepunkte=

Am kommenden Donnerstag startet Austria Wien gegen Bilbao in die Runde der letzten 32 des UEFA-Cups. In der vergangenen Woche hatten der Winter und der Schiedsrichter die geplante Austragung verhindert. Zum geplanten Spielbeginn um 19:30 werden tausende Austria-Anhänger, hoffentlich diesmal nicht vergeblich, mit dem eigenen Fahrzeug anreisen. Staus und lange Verzögerungen auf den Zufahrtstraßen, wie der A23, Südosttangente und Handelskai, und rund den Wiener Prater werden nicht ausbleiben. Die Verkehrsexperten des ARBÖ raten auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen und sich rechtzeitig auf den Weg zu begeben, um pünktlich beim Anpfiff im Ernst-Happel-Stadion zu sein. Die U-Bahn-Linien U1, U3 sowie die Autobuslinie 83 und die Straßenbahnlinie 21 werden bereits vor Matchbeginn verstärkt geführt.

Tausende Musikbegeisterte werden am kommenden Samstag zur Ö3-Mountain-Mania am Nassfeld erwarten. Viele Besucher werden mit dem eigenen Fahrzeug anreisen Vor allem vor Beginn der Veranstaltung um 17 Uhr und nach Ende der Veranstaltung um 21 Uhr sind Staus rund um die Parkplätze sicher. Aber auch auf der Anreise sollten durch die topographische Lage längere Verzögerungen auf der B87, Weissensee Bundesstraße, und der B111, Gailtal Bundesstraße, eingeplant werden.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Telefonnummer 050 123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf Seite 431.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Informationsdienst
Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002