Arbeit wieder lernen

Caritasprojekt zeigt Wege aus der Arbeitslosigkeit - Präsentation am 23.2.2005

Wien (OTS) - "Erwerbslosigkeit ist kein Einzelschicksal, sondern kann jede(n) treffen" - das ist einerseits tägliche Erfahrung in der Caritasarbeit, anderseits kein Grund, alles verloren zu geben. Über 1000 Menschen haben in sogenannten Sozialökonomischen Projekten der Caritas der Erzdiözese Wien bereits die Chance zum Neuanfang bekommen. Aktuell werden in sieben Projekten 185 Frauen und Männer beschäftigt.Über Chancen und Grenzen wird morgen Mittwoch, 23.2.2005 im Rahmen einer Präsentation eines Tages der Offenen Tür beim Projekt "benefit_work" informiert.

Stufenweiser Einstieg ist ein Weg zum Erfolg

benefit_work ist das jüngste Projekt.Es bietet bis zu 40 -

besonders arbeitsmarktfernen langzeitarbeitslosen - Frauen und Männern die Chance auf einen stufenweisen Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt. Caritasdirektor Michael Landau: "Diese stufenweise Möglichkeit nimmt auf eine wesentliche Erfahrung aus der täglichen Arbeit für und mit langzeitarbeitslosen Menschen Rücksicht: Es liegt vielfach nicht am Willen, sondern am Können, an der Kraft und Ausdauer, den Weg in die 40 Stunden Arbeitswoche wieder zu finden!" Landau betont, dass es bei entsprechenden Rahmenbedingungen auch entsprechende Erfolge gibt. "Es geht hier auch um die entscheidende Erfahrung: Erwerbsarbeit bringt nicht nur existientielle Sicherheit im Sinne der finanziellen Absicherung, Arbeit bringt auch neue Lebensqualität für soziale Kontakte, für das Selbstbewusstsein, für die Familie." WAFF und AMS födern dieses Projekt der Caritas.

Das Prinzip der Sozialökonomischen Projekte ist: In einem befristeten Dienstverhältnis - bei benefit_work in Teilzeit - wird nicht nur Arbeitspraxis vermittelt, sondern auch Unterstützung von SozialarbeiterInnen bei der Bewältigung unterschiedlicher
Probleme angeboten.

Präsentation und Tag der offenen Tür am 23.2.2005

"Benefit_brunch" - so der Titel des morgigen Tages - bietet

Information, Erfahrungen aber auch ein "Brunchbuffet" aus dem "Inigo" - einem der mittlerweile sieben Sozialökonomischen Projekte der Caritas der Erzdiözese Wien. Beginn ist um 10.30 Uhr. Bis 16 Uhr gibt es im Rahmen eines Tages der offenen Tür für alle Interessierten die Möglichkeit, sich über benefit_work, aber auch die anderen sechs Sozialökonomischen Projekte der Caritas in Wien zu informieren.

Im offiziellen Teil um 10.30 Uhr steht neben Grußworten von Claudia Finster (Landesgeschäftsführerin AMS) und Alexander Juen, Geschäftsführer (waff - Arbeitsintegration) ein Grundsatzstatement von Caritasdirektor Michael Landau mit dem Titel "Chancen für Langzeitarbeitslose als Auftrag der Caritas" auf dem Programm.

Hinweis für die Redaktionen

Die Möglichkeit zu individuellen Interviews auch mit SozialarbeiterInnen und TeilnehmerInnen am Projekt "benefit_work" ist im Anschluss gerne möglich.
Weitere Infos: http://www.caritas-wien.at/7192.htm

benefit_work
Dr.-Otto-Neurath-Gasse 1, 1220 Wien
Tel.: 01 285 82 80, Fax: 01 285 82 80 DW 80
Telefonisch erreichbar Mo bis Do von 8.00-16.30 Uhr, Fr 8.00 bis 14.00 Uhr
E-Mail: benefit_work@caritas-wien.at

Rückfragen & Kontakt:

Peter Wesely
Pressesprecher Caritas der Erzdiözese Wien
Tel.: (++43-1) 87812 - 221 od. 0664/1838140
p.wesely@caritas-wien.at http//www.caritas-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR0011