"Neues Volksblatt" Kommentar: "Antworten" (Von Christian Buchar)

Ausgabe vom 22. Februar 2005

Linz (OTS) - =

Ist Österreich ein unsicheres Land? Nein, im
Gegenteil. Im internationalen Vergleich kann man sich hier zu Lande sowohl bezüglich Kriminalität wie auch Kriegs- und Katastrophengefahr ziemlich sicher fühlen. Wenn die Regierung heute zum großen Sicherheitsgipfel zusammentritt, schwebt über der ganzen Veranstaltung der Hauch von Koalitionsbefindlichkeiten und Versuchen der FPÖ, sich einmal mehr beim Sicherheitsthema zu profilieren. Zur Erinnerung: Ohne Koalitionswirbel um die Wehrdienstverkürzung hätte der Gipfel kaum stattgefunden.
Trotzdem hat er seine Berechtigung. Themen wie die steigende internationale organisierte Kriminalität, die auch in Österreich neue Unsicherheitsgefühle verursacht, in Verein mit überbordenden Gefängnissen oder neue geo-strategische Bedrohungspotenziale verlangen ständige Auseinandersetzung und immer wieder neu adaptierte Antworten. Sie - nicht irgendwelche Abhörgeschichten - sind auf diesem Gipfel zu suchen. Darin liegt auch die beste Koalitionsantwort auf eine Polemik-Politik Marke Gusenbauer, der laut Umfragen selbst für SPAnhänger nur beschränkt Kanzlerstatur besitzt.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001