VP-Tschirf: Rechnungshof bestätigt Chaos im Sozialressort

Wien (OTS) - Wien (VP-Klub) "Der Unterschied von brutto zu netto dürfte für einige Beamte im Sozialressort ein Buch mit sieben Siegeln gewesen sein. Die Folge davon waren, wie der Rechnungshof in dem jetzt vorliegenden Rohbericht bestätigt, Budgetüberschreitungen in Millionenhöhe. Millionen an Steuergeldern wurden so durch Nachlässigkeit, Unkenntnis und fehlende Kontrolle verschleudert", kritisiert ÖVP Wien Klubobmann LAbg. Matthias Tschirf.

Tschirf: "Die vom Rechnungshof in seinem Bericht aufgezeigte Unstimmigkeiten bei der Budgeterstellung der ehemaligen MA 12 (Anm.:
Sozialamt) sind zwar nur ein Teil der aufgezeigten Kritikpunkte an Laskas Ressortführung, bestätigen aber das von uns immer befürchtete Chaos und die Überforderung der Vizebürgermeisterin. Unser Misstrauen war gerechtfertigt. Nun bleibt zu hoffen, dass sich Laska nach der Ausgliederung der Sozialagenden in den Fond soziales Wien besser auf die ihr noch verbliebenen Agenden konzentrieren kann.
Für den hilfesuchenden Bürger müssen die notwendigen Sozialleitungen jedenfalls weiterhin in vollem Umfang zu Verfügung stehen und es darf kein Mehr an Bürokratie und kein Weniger an Rechtsschutz geben. Mehr Kontrolle durch die Verantwortlichen ist aber unbedingt einzufordern", so Tschirf.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005