Bezirksmuseum Landstraße - Neue Ausstellungen

Wien (OTS) - Das Bezirksmuseum Landstraße, 3., Sechskrügelgasse 11, eröffnet am Freitag, 25. Februar, um 19 Uhr wieder vier neue Kleinausstellungen: "Professor Paul Angerer - Daheim auf der Landstraße", "Die Geschichte der Sofiensäle", "Wiener Eislaufverein 1914 bis 1992" und "Wege am Nordufer". Das Museum hat jeden Mittwoch von 16 bis 18 Uhr sowie an Sonntagen von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Letzter Ausstellungstag ist Sonntag, 27. April.

Unter der Hompage: http://www.bezirksmuseum.at/Landstrasse finden sich alle Infos über das Bezirksmuseum.****

Professor Paul Angerer - Daheim auf der Landstraße

Der Dirigent, Komponist und Begründer des Concilium musicum lebt seit Jahrzehnten mit seiner Familie auf der Landstraße. In dieser Ausstellung präsentiert er seine Familie, seine Karriere, seine vielseitigen Tätigkeiten und einen Querschnitt durch die Tonaufnahmen der letzten Jahre; er erinnert sich auch an einige Prominente, die im Lauf der Jahrzehnte beruflich seinen Weg kreuzten. Ein Videofilm ergänzt die interessante Schau.

Die Geschichte der Sofiensäle

Der Museums-Mitarbeiter Peter Florin zeigt in dieser Ausstellung sowohl das Werden als auch das Vergehen dieser leider nicht mehr bestehenden "Institution". Er präsentiert den Tuchscherergehilfen Franz Morawetz, der aus wirtschaftlichen Gründen um die Mitte des 19. Jahrhunderts auf "Badehausbesitzer" umsattelte, er erinnert an die beiden damals jungen Architekten van der Nüll und Sicardburg, denen mit der für die damalige Zeit neuen Dachkonstruktion des Saales, "der" Hit gelang; und er dokumentiert die verschiedenen Verwendungen des großen Saales im Lauf der eineinhalb Jahrhunderte seines Bestehens vom Schwimmbad und Ballsaal über Vortragsaal - Karl May hat hier einen zu dieser Zeit viel beachteten Vortrag zum Thema "Übermenschen" gehalten, den der damals in Wien wohnende Adolf Hitler besuchte - Notlazarett im 1. Weltkrieg, Sammelplatz für die Landstraßer Juden in der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 vor deren Überstellung zur GESTAPO, Boxarena, Ausstellungshalle und vieles andere.

Wiener Eislaufverein 1914 bis 1992

Die Museums-Mitarbeiterin Irene Wernicke, ein weiblicher Eisfan, zeigt in dieser Ausstellung anlässlich der im Frühjahr stattfindenden Eishockey-WM die Geschichte dieser Landstraßer Institution. Der dritte Bezirk war schon für die seinerzeitigen Vereinsgründer interessant genug, dass sie eine Örtlichkeit für ihren ersten Platz hier wählten - er lag am Wienfluss bzw. an der Vorderen Zollamtsstraße und musste um 1900 dem Stadtbahnbau weichen - und schließlich auch den noch heute bestehenden hinter dem Konzerthaus aussuchten. In unserer Homepage findet man ein wenig dazu unter "Eislaufen auf der Landstraße".

Wege am Nordufer

Die Landstraßer Malerin Margareta Zenker zeigt hier einige ihrer Pastelle, auf denen sie die von ihr geliebte Landschaft am Nordufer des Neusiedler-Sees abgebildet hat. (Schluss) fk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Bezirksmuseum Landstraße
Tel.: 711 34/03127
Prof. Karl Hauer:
Tel.: 892 73 59
http://www.bezirksmuseum.at/landstrasse/

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009