HuMax-CD4(TM) zeigt weiterhin langfristige Antwort bei Patienten mit T-Zellen-Lymphom

Kopenhagen, Dänemark (ots/PRNewswire) - - Patienten erzielten eine mittlere Antwort von mehr als 45 Wochen

Genmab A/S (CSE: GEN) teilte heute weitere positive Daten zur Reaktionsdauer einer seiner Phase-II-Studien mit HuMax-CD4 (Zanolimumab) mit, die an Patienten mit Mycosis Fungoides (MF) erprobt wurde, eine Form des kutanen T-Zellen-Lyphoms (CTCL). Die Daten aller im Rahmen der Studie behandelten Patienten wiesen eine mittlere Reaktionsdauer von mehr als 45 Wochen (10,5 Monaten) auf. Darüber hinaus zeigte eine Analyse der Antwortzeit, dass 85% der ansprechenden Patienten (11/13) innerhalb 8 Wochen eine klinische Antwort erzielten.

Dosis-Antwort

Zusätzlich wurden vorab ermittelte Daten analysiert, um die Korrelation zwischen der verabreichten Dosis und der HuMax-CD4-Serumkonzentration zu bestimmen, die unmittelbar vor der nachfolgenden Behandlung (Tiefenwerte) gemessen wurde. Erhöhte HuMax-CD4-Dosierungen führten zu erhöhten Tiefenwerten. Darüber hinaus wurde bei 55% der Patienten eine Antwortrate erzielt, denen eine Serumkonzentration von 10 mu g/ml oder niedriger verabreicht wurden, im Vergleich zu lediglich 6% (1/16) der Patienten, die eine weitaus geringere Dosierung erhielten. In der Gruppe mit 280 mg erhielten 25% (5/20) eine Dosierung über 10 mu g/ml, wobei die klinische Antwort bei 15% (3/20) der Patienten lag. In der Gruppe mit 560 mg erhielten 93% (13/14) eine Dosierung über 10 mu g/ml und 50% (7/14) der Patienten erzielten eine klinische Antwort. In der Gruppe mit 980 mg erhielten 100% (4/4) eine Dosierung über 10 mu g/ml, wobei die klinische Antwort bei 75% (3/4) der Patienten lag.

Diese Daten werden heute von Dr. Y. H. Kim, Professor für Dermatologie und Direktor der Multidisciplinary Cutaneous Lymphoma Clinic, eine der Stanford Universität angegliederten Klinik für multidisziplinäre Forschung und Behandlung des kutanen T-Zellen-Lymphoms, auf dem 63. Jahrestreffen der Amerikanischen Akademie für Dermatologie in New Orleans, im US-Bundesstaat Louisiana, bekannt gegeben. Das Datenposter kann später auf der Website unter http://www.genmab.com abgerufen werden.

"Der neueste Ergebnissatz der Patientenantwort ist durchaus positiv und zeigt, dass HuMax-CD4 bei der Behandlung von CTCL-Patienten mit Mycosis Fungoides wirksam sein kann, insbesondere bei höheren Dosierungen," so Lisa N. Drakeman, Ph.D. und CEO von Genmab.

Über HuMax-CD4

HuMax-CD4 ist ein hoch affiner, vollständig humaner Antikörper, der sich mit dem CD4-Rezeptor auf T-Zellen verbindet. Genmab hat zwei Phase-II-Studien mit HuMax-CD4 zur Behandlung von CTCL durchgeführt, eine an Patienten im Frühstadium und die andere an Patienten im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung. Bei beiden Studien wurden positive Ergebnisse erzielt. 38% der CTCL-Patienten mit MF, der am häufigsten auftretenden Form von CTCL, wurden im Rahmen dieser Studien behandelt. Genmab erhielt für HuMax-CD4 zur Behandlung von Patienten mit MF den 'Orphan Drug'-Status und bereitet derzeit eine Pivotalstudie mit HuMax-CD4 an Patienten vor, die auf bestehende Therapien nicht ansprachen. Dem Medikament wurde seitens der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA der Status eines "Fast-Track-Produktes" zuerkannt.

Internationaler Freiname (INN)

Zanolimumab wurde der Internationale Freiname, auch INN (international nonproprietary name) genannt, für HuMax-CD4 zuerkannt. Internationale Freinamen sind von der WHO empfohlene Generika-Bezeichnungen für Wirkstoffe.

Audiokonferenz

Genmab wird zwecks einer Besprechung der neuen Ergebnisse am heutigen Tag, Freitag, den 18. Februar, eine Audiokonferenz zu folgenden Uhrzeiten durchführen:

15:30 Uhr CET 14:30 Uhr GMT 09:30 Uhr EST

Die Audiokonferenz wird in englischer Sprache abgehalten.

Die Einwahlnummern sind:

+1-800-946-0741 (für Anrufe innerhalb der USA), bitte verlangen Sie die Genmab Audiokonferenz

+1-719-457-2649 (für Anrufe ausserhalb der USA), bitte verlangen Sie die Genmab Audiokonferenz

Über Genmab A/S

Genmab A/S ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das Human-Antikörper für die Behandlung von lebensbedrohenden und schwächenden Krankheiten erzeugt und entwickelt. Genmab hat zahlreiche Produkte für die Behandlung von Krebs, von Infektionskrankheiten, rheumatischer Arthritis und anderen Entzündungskrankheiten in Entwicklung. Das Unternehmen hat vor, eine breite Produktpalette von neuen therapeutischen Produkten zu entwickeln. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hat Genmab verschiedene Partner, um Zugang zu Krankheitszielen zu erlangen und um neue Human-Antikörper zu entwickeln. Dazu gehören Abkommen mit Roche und Amgen. Eine breit angelegte Allianz gibt Genmab den Zugang zu den vertraulichen Technologien von Medarex, Inc. Dazu gehört die UltiMAb(TM)-Plattform für die schnelle Erzeugung und Entwicklung von Human-Antikörpern für praktisch alle Zielkrankheiten. Genmab hat seinen Hauptsitz in Kopenhagen, Dänemark, und betreibt Anlagen in Utrecht, Niederlande sowie in Princeton, New Jersey, USA. Weitere Informationen über Genmab erhalten Sie unter http://www.genmab.com

Diese Pressemitteilung enthält Prognoseerklärungen (Forward-looking Statements). Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, einschliesslich der von folgenden Wörtern eingeleiteten oder abgeschlossenen oder diese enthaltenden Aussagen -"glaubt", "sieht vorher", "plant", "erwartet", "schätzt" - oder ähnliche Aussagen sind Prognoseerklärungen. Tatsächliche Ergebnisse oder Leistungen können daher von jeglichen zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen, die durch solche Mitteilungen explizit oder implizit ausgedrückt werden, grundlegend abweichen. Die Hauptfaktoren, die zu grundlegenden Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse oder Leistungen führen können, umfassen, unter anderem, Risiken im Zusammenhang mit der Entdeckung und Entwicklung von Produkten, Ungewissheiten in Verbindung mit dem Resultat und der Durchführung von klinischen Studien, darunter unvorhergesehene Sicherheitsrisiken, Ungewissheiten bezüglich der Herstellung des Produkts, mangelnder Marktakzeptanz unserer Produkte, mangelhaftem Wachstumsmanagement sowie dem Konkurrenzumfeld in Bezug auf unseren Geschäftsbereich und entsprechende Märkte, mangelhafter Personalführung, Nichtdurchsetzbarkeit oder mangelnder Schutz unserer Patente und Urheberrechte, unserer geschäftlichen Beziehungen mit angeschlossenen Unternehmen, technologischer Veränderungen und Entwicklungen, die unsere Produkte überholen können, sowie weiterer Faktoren. Genmab hat keinerlei Verpflichtung, die auf die Zukunft gerichteten Aussagen nach der Veröffentlichung dieser Presseerklärung zu aktualisieren, oder die hier abgegebenen Aussagen im Hinblick auf tatsächlich erzielte Ergebnisse zu bestätigen, es sei denn, dies wird durch rechtliche Vorschriften so festgelegt.

UltiMAb(TM) ist ein Warenzeichen von Medarex, Inc.

HuMax(TM) und HuMax-CD4(TM) sind Warenzeichen von Genmab A/S

Website: http://www.genmab.com

Rückfragen & Kontakt:

Rachel Gravesen, VP IR & PR, +45-33-44-77-34, Handy,
+45-25-40-30-01, rcg@genmab.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001