Brauners Spitalskonzept bleibt viele Antworten schuldig!

Abwartend skeptisch zeigt sich die Gesundheitssprecherin der Wiener Grünen, Dr. Sigrid Pilz in bezug auf die Präsentation des neuen Spitalskonzeptes

Wien (OTS) - "Ein neues Krankenhaus im Norden Wiens schließt eine zentrale Versorgungslücke in der medizinischen Versorgung und erfüllt eine wichtige grüne Forderung nach gerechter Versorgung der Bevölkerung," kommentiert Pilz den geplanten Neubau. "Auch die Verlagerung der Semmelweisklinik und der Orthopädie Gersthof in das neue Spital sind sinnvoll und begrüßenswert."

"Sollte das neue Krankenhaus allerdings zu einer Aufstockung der Spitalsbetten in Wien führen, so ist das strikt abzulehnen!" stellt Pilz klar, dass das grundsätzliche Ziel eines Abbaus von Akutbetten in der Stadt nicht aus den Augen verloren werden darf. "Alle Studien belegen, dass Wien dieses Überangebot abbauen, Belegstage reduzieren und die Schnittstellen zu den niedergelassenen ÄrztInnen verbessern muss."

"Brauner bleibt nach wie vor die Antwort schuldig, wie sie die Finanzierungsmisere und die Strukturprobleme im Krankenanstaltenverbund lösen will," resümiert Pilz. "Ein Spitalsneubau ersetzt die notwendigen Reformen der Versorgungsstrukturen nicht!" vermisst die grüne Gesundheitssprecherin die längst überfällige Gesamtplanung der Gesundheitsversorgung Wiens.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Robotka-Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.robotka@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001