VP-Kohl: Zentralbahnhof muss rasch kommen

25.000 Arbeitsplätze für Favoriten

Wien (VP-Klub) - "Wir können nicht akzeptieren, dass die ÖBB in ihrem neuen Rahmenplan den Baubeginn mit 2009 festlegen, weil die Finanzierung plötzlich ungeklärt ist", betont der Klubobmann der ÖVP Favoriten, Thomas Kohl. Im Oktober 2003 wurde zwischen der Republik Österreich, der Stadt Wien und den Österreichischen Bundesbahnen ein Letter of Intent unterzeichnet, der auch die Finanzierung der Bahnhofserrichtung zum Inhalt hatte. Der Wiener Gemeinderat hat im Dezember 2004 termingemäß den Masterplan beschlossen und damit die Leitlinien für die Entwicklung dieses knapp 100 ha großen Stadtteils festgelegt. "Umso erstaunlicher ist, dass nun der vereinbarte Baubeginn 2007 nicht mehr gilt", so Kohl.

"Mit diesem Projekt soll nicht nur ein zentraler Bereich Favoritens mit Wohnungen, Schulen und einer Parklandschaft neu entwickelt werden. Auch 25.000 Arbeitsplätze werden langfristig geschaffen. Arbeitsplätze die gerade in Favoriten unbedingt nötig sind", schließt Kohl ab und fordert, dass der ursprünglich angepeilte Baubeginn unbedingt eingehalten werden müsse.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001