mobilkom austria group zählt zu den effizientesten Mobilfunkgruppen Europas

Wien (OTS) - Eine Benchmarking-Studie des WIFO ergab, dass die mobilkom austria group zu den effizientesten Mobilfunkgruppen in Europa zählt - Effizienzvorsprung durch hohe Geschwindigkeit bei der Einführung neuer Technologien und vernünftigen Capex-Einsatz - von 12 europäischen Mobilfunkgruppen können nur 7 als in jedem Fall effizient beurteilt werden

Im Auftrag von mobilkom austria führte das Österreichische Wirtschaftsforschungsinstitut WIFO in Kooperation mit der Wirtschaftsuniversität Wien eine Data Envelopment Analyse durch. Mit Hilfe dieses Benchmarkings wird erhoben, wie effizient eine Unternehmensgruppe bei der Einführung von Innovationen im Vergleich zu anderen europäischen Handybetreibern ist. Dabei wurden insgesamt acht Faktoren zur Bewertung des Verhältnisses zwischen Innovationsinput und -output berücksichtigt. Konkret beurteilte das WIFO, zu welcher Innovationsleistung die Input-Faktoren F&E-Ausgaben, Investitionen und die Mitarbeiter führten.

Nur die Hälfte bestand den "Effizienztest"

Die mobilkom austria group mit ihren vier Niederlassungen in Österreich (mobilkom austria), Kroatien (VIPnet), Slowenien (Si.mobil) und mobilkom [liechtenstein] stellte sich dem Benchmarking mit elf anderen großen Mobilfunkgruppierungen. "Mit unserer Messung stellen wir fest, dass von zwölf analysierten Konzernen nur etwa die Hälfte nachhaltig erfolgreich agiert und damit als effizient bezeichnet werden kann", berichtet Dr. Hannes Leo, Studienautor und Koordinator für den Forschungsbereich Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb, WIFO. "Wir haben unsere Effizienzmessung mit fünf unterschiedlichen Designs berechnet, doch am Ergebnis änderte sich nur marginal etwas."
mobilkom austria group punktet bei Geschwindigkeit und Kostenbewusstsein

"Die großen Pluspunkte der mobilkom austria group liegen einerseits in unserem Willen sowie unseren Anstrengungen, die Innovationsführerschaft in Europa inne zu haben. Andererseits achten wir strikt auf ein klares Kostenbewusstsein: Der Einsatz unserer Aufwendungen muss in vernünftigem Verhältnis zum erzielbaren Ergebnis stehen", so Dipl.-Ing. Dr. Boris Nemsic, CEO mobilkom austria und COO Wireless Telekom Austria. Die mobilkom austria group gehört zu den führenden Unternehmensgruppen, die die neuen Technologien GPRS, UMTS und EDGE einführten. Bei der GPRS-Einführung war mobilkom austria im August 2000 sogar weltweit führend.

Dr. Hannes Leo: "Bei unseren Untersuchungen zeigte sich, dass Effizienz eine Kombination aus Innovationsführerschaft und sensiblem Kosteneinsatz ist." Das WIFO konnte mit der Data Envelopment Analyse zeigen, dass außer der mobilkom austria group die sechs Konzerne Telenor, TeliaSonera, Telefonica, die italienische TIM, die niederländische KPN sowie der Kooperationspartner Vodafone alle notwendigen Effizienzkriterien erfüllen.

Rückfragen & Kontakt:

mobilkom austria AG & Co KG
Mag. Elisabeth Mattes,
Leiterin Corporate Communications und
Unternehmenssprecherin
Tel: +43 664 331 27 30
E-Mail: presse@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001