LH Sausgruber: "Gemeinsame Anstrengungen fortsetzen"

Hoffnung auf nachhaltiges Wirtschaftswachstum durch Stärkung der Betriebe

Bregenz/Wien (VLK) - "Ich begrüße die Ankündigung von Bundesminister Martin Bartenstein dem AMS mehr Spielraum für die Kerntätigkeit Vermittlung und dadurch für mehr individuelle Beratung von Arbeitssuchenden zu geben", so Landeshauptmann Herbert Sausgruber und verweist in diesem Zusammenhang auf die gemeinsamen Anstrengungen im Land. Im Rahmen eines Sozialpartnergipfels Ende letzten Jahres hatten Landeshauptmann Herbert Sausgruber, Vertreter der Sozialpartner (Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer, Industriellenvereinigung, ÖGB, Landwirtschaftskammer), des AMS und des Gemeindeverbandes über Strategien gegen eine weitere Zunahme der Arbeitslosigkeit beraten.

Bereits im abgelaufenen Jahr wurde beim Sozialpartnergipfel beschlossen, dass das Land Vorarlberg das für das AMS vorgesehene Budget in Höhe von 2,8 Millionen Euro zur Forcierung der bestehenden Implacement-Stiftung und zur Umsetzung der Praktikerlehre aufstocken wird. "Der Betrag ist bewusst nicht gedeckelt", so Sausgruber: "wir werden mitfinanzieren, was im Interesse der Arbeitssuchenden Sinn macht".

"Das Land und die Sozialpartner können zwar nicht Jobs und Nachfrage erzeugen, aber alles unterstützen, womit Qualifizierungsdefizite verringert oder abgebaut werden", so Landeshauptmann Sausgruber und bedankt sich in diesem Zusammenhang auch bei den Bürgermeistern, die im Rahmen der Aktion "jobs for you(th)" helfen, Arbeitssuchenden zwischen 15 - 25 entweder selbst in der Gemeinde oder aber bei ortsansässigen Unternehmen unterzubringen.

Beispielhafte Maßnahmen im Überblick:

  • Für Implacement-Stiftung und Praktikerlehre wird das Land über die schon budgetierten 2,8 Millionen Euro hinaus "mehrere 100.000 Euro" in die Hand nehmen
  • Fortsetzung der Aktion "jobs for you(th)" und Unterstützung durch Vorarlbergs Bürgermeister
  • Wirtschaftskammer Vorarlberg erhebt bei ihren Mitgliedsbetrieben den Fachkräftebedarf und meldet offene Stellen dem AMS
  • Einrichtung eines überbetrieblichen Ausbildungszentrums für beschäftigungslose Jugendliche

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20130
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008