Verbund Bilanz 2004: Bestes Ergebnis der Konzerngeschichte

Umsatz 3.078,0 Mio. Euro (+ 24 %), Operatives Ergebnis 385,5 Mio. Euro (+ 20 %), Dividende 3,00 Euro/Aktie (+ 50 %)

Wien (OTS) - 2004 war für den Verbund das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr seit seiner Gründung. Die vorausblickende innovative Strategie der vergangenen Jahre hat den Konzern zu einem äußerst profitablen Unternehmen gemacht. Das belegen die Ergebniszahlen für 2004 eindrucksvoll.

Der Verbund hat seine Chancen als einer der bedeutendsten Erzeuger von Strom aus Wasserkraft genutzt und seine Marktposition in Österreich und vor allem in Europa deutlich ausgeweitet. Als bestens positionierter europäischer Großhändler und Wasserkrafterzeuger nahm der Verbund den durch die deutlich steigenden Kosten für Primärenergieträger (Kohle, Gas, Öl) getriebenen Anstieg der Großhandelspreise in marktpreisindizierten Verträgen voll mit und erreichte erneut eine Ausweitung seines Geschäftsvolumens. Sowohl beim Umsatz als auch bei der Menge an verkauften Megawattstunden konnten die ohnedies hohen Vorjahreswerte übertroffen werden. Zu den größten Wachstumsmärkten des Verbund gehören Deutschland (+ 26%) und Frankreich (+ 57%). Auch in einem der interessantesten Strommärkte Europas, in Italien, zeigte der Konzern profitables Engagement. Der Verbund steigerte seine Beteiligung am Joint-Venture Energia durch eine Kapitalerhöhung im Ausmaß von 160 Mio. Euro von 26,6 % auf 38,5 %. Einen weiteren Expansionsschritt hat der Verbund in den neuen EU-Staaten gesetzt: In Ungarn nahm die fünfte Auslandsgesellschaft ihre Geschäfte auf.

Der Erfolg des Verbund in Europa basiert auf einem konsequenten Strategiewandel zum richtigen Zeitpunkt. Lag die Zielsetzung in den vergangenen Jahren eher defensiv auf Kostensenkung und Entschuldung, positioniert sich das Unternehmen heute offensiv und marktgestaltend - mit dem Fokus auf wertschaffendem, profitablem Wachstum im Kerngeschäft. Dabei werden rigoroses Kostenmanagement und die solide Kapitalstruktur auch weiterhin ein wesentlicher Schwerpunkt in der strategischen Ausrichtung sein.

Deutlich positive Geschäftsentwicklung

Vor diesem Hintergrund präsentiert der Verbund sein bestes Ergebnis in der Konzerngeschichte. Die Umsatzerlöse stiegen um 24,2 % auf 3.078,0 Mio. Euro, das Operative Ergebnis um 19,9 % auf 385,5 Mio. Euro, der Gewinn nach Steuern sogar um 23,5 % auf 268,8 Mio. Euro und das Konzernergebnis um 17,7 % auf 235,4 Mio. Euro. Der Fokus lag klar auf der Wertschaffung der einzelnen Geschäftsbereiche. Der Economic Value Added (EVA) des Konzerns konnte deshalb um 51,8 Mio. Euro auf 64,5 Mio. Euro gesteigert werden.

In weiterer Folge hat sich auch die Vermögens- und Finanzlage erheblich verbessert. Durch den starken Schuldenabbau konnte die Nettoverschuldung weiter reduziert und der Verschuldungsgrad (Net Gearing) von 165,0 % auf 134,3 % gesenkt werden. Zudem stieg der Operative Cash-flow um 6,9 % auf 438,5 Mio. Euro. Damit konnten auch die cash-flow-basierten, ratingrelevanten Kennzahlen verbessert werden. Die Zinsdeckung (Gross Interest Cover) stieg von 2,9 auf 3,5 , das Verhältnis von Funds from Operations (FFO) zu verzinslicher Bruttoverschuldung (Gross Debt Coverage) von 22,0 % auf 25,8 %.

Auf Basis dieser Erfolge wird der Vorstand der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende um 50 % auf 3,00 Euro/Aktie vorschlagen. Damit wird die Dividende zum vierten Mal in Folge erhöht. Detailinformationen zum Ergebnis 2004 finden sie unter http://www.verbund.at/. Dort steht Ihnen ab sofort der Geschäftsbericht auch als benutzerfreundliche Online-Version zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerald Schulze
Verbund/Holding Kommunikation
Tel.: (++43-1) 531 13/53 702
Fax: (++43-1) 531 13/53 848
gerald.schulze@verbund.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBK0001