ÖVP-Meidling: Bauausschuss zu Komet Gründen - SPÖ will ÖVP "einkochen"

SPÖ-Positionspapier zwiespältig

Wien (VP-Klub) - Zur heutigen Sitzung des Bauausschusses hat die SPÖ ein Positionspapier zur Bebauung der ehemaligen Komet-Gründe eingebracht, welches manch guten Vorschlag enthält, im Hauptpunkt aber einen unverbindlichen Projektmanagementbeirat fordert, der rechtlich sicher nicht relevant ist.

"Interessant ist der Satz: ’Im Zuge der Projektabwicklung muss sichergestellt werden, dass, was Höhe und Kubaturen betrifft, ein ortsüblicher Maßstab angelegt wird. Die maximale Ausnutzung von Gebäudehöhen und Kubaturen, so wie im ursprünglichen Projekt, würde die unerlässlich notwendige Einrichtung von Freiflächen und Grünräumen ausschließen und auch niemals die Akzeptanz der Bevölkerung finden.’ Darüber wird man sicher mit uns verhandeln können", so der Bezirksparteiobmann der ÖVP Meidling, LAbg. a.D. Franz Karl.

"Auch eine Umweltverträglichkeitsprüfung findet unsere Zustimmung," sagt die Klubobfrau der Meidlinger ÖVP-Bezirksräte Klara Steinberger. "Voraussetzung für unsere Zustimmung ist aber die Neuausschreibung und Abhaltung eines neuen Wettbewerbes, der auch die Bevölkerung miteinbeziehen muss."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001