Bundeskanzler Schüssel kündigt Stufenplan zur Umsetzung der Bildungsreform an

Wien - (OTS) Auf Einladung von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und Vizekanzler Hubert Gorbach fand heute in der Wiener Hofburg der "Reformdialog Bildung" statt. Im Mittelpunkt der fast sechsstündigen Diskussion zwischen Regierungsmitgliedern, Politikern aller Parlamentsparteien, Vertretern der Schulpartner und Experten standen Reformen für das österreichische Bildungssystem. Im Anschluss daran stellte Bundeskanzler Wolfgang Schüssel in einer Pressekonferenz mit Bildungsministerin Gehrer einen Stufenplan für diese Reformen vor. Schüssel: "Noch vor dem Sommer werden wir die Abschaffung der Zweidrittelmehrheit für Schulgesetze beschließen. Der dazu notwendige Gesetzesentwurf wird noch innerhalb dieser Woche fertig gestellt und anschließend umgehend dem Parlament zugeleitet werden. Wir wollen eine Beschlussfassung noch vor dem Sommer erreichen. Zu den rasch umsetzbaren Maßnahmen gehört auch eine stärkere Vergütung für die Tätigkeit von Klassenvorständen. Diese sollen zusätzlich monatlich 70 € erhalten. Als dritten Punkt soll die regionale Auswertung der Pisastudie zügig umgesetzt werden. Damit wollen wir transparente und objektive Grundlagen für die weitere Diskussion herstellen."

Als mittelfristige Maßnahmen kündige der Bundeskanzler die Einführung der Fünftagewoche an den Pflichtschulen, die Reform der Lehrerausbildung, die verpflichtende Lehrerfortbildung, Maßnahmen zur Frühförderung von Kindern mit Sprachdefiziten und Angebote für die Nachmittagsbetreuung an den Schulen an. Der Beschluss zur Umsetzung dieser Ziele sollte noch im heurigen Jahr erfolgen und mit Beginn des Schuljahres 2006/2007 in Kraft gesetzt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecherin des Budneskanzlers
Heidemarie Glück
Tel.: (01) 531 15 / 2917

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002