Grüne Personalprobleme: Liberaler Lapin kandidiert als ÖH-Wirtschaftsreferent

Wien (OTS) - Nachdem der ehemalige stellvertretende Vorsitzende
der ÖH-Bundesvertretung, Ralph Schallmeiner, aufgrund einer Schwarzgeldaffäre an der Universität Salzburg zurückgetreten ist, gab nun der nächste Grüne Spitzenfunktionär der ÖH auf.

ÖH-Wirtschaftsreferent Thorsten Eder wird noch vor der Erstellung des Jahresabschlußes seinen Schreibtisch räumen."Die Grünen Studenten haben anscheinend nachhaltige Personalprobleme. Ich kann jedoch auch verstehen, dass niemand für den roten Finanzsumpf
verantwortlich sein will.", erklärt Kyrill Lapin, selbst Kandidat des Liberalen StudentInnenforums als Eders Nachfolger.

"Zwielichtige Kooperationsverträge und hohe Personalkosten müssen aufgearbeitet werden. Wenn wir die Ausgaben nicht drastisch reduzieren, haben wir aufgrund der geänderten Rahmengesetzgebung nächstes Jahr praktisch keinen Spielraum für Ermessensaufgaben.", so Lapin weiter. "Zunächst werden wir alle relevanten Unterlagen prüfen. Die derzeitige grün-rote Exekutive hat mit Sicherheit auch ein Interesse daran, endlich Licht ins Dunkel der ÖH-Finanzen zu bringen."

Der 21jährige Wirtschaftsstudent befindet sich kurz vor Abschluss seines Studiums an der WU Wien und ist als Jungunternehmer in Osteuropa tätig.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Aczel (Mediensprecher des LSF)
Tel.: 01/ 503 06 67
Mobil: 0664/112 78 99
medien@lsf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011