Erster Eurofighter-Einsitzer an die Luftwaffe übergeben

- Standardflugzeug für umfassende Luftverteidigungsaufgaben - Auslieferung der Eurofighter-Einsitzer läuft auf vollen Touren

München/Manching (OTS) - EADS Militärflugzeuge hat den ersten einsitzigen Eurofighter aus der deutschen Serienproduktion an die Luftwaffe ausgeliefert. "Wir haben der Luftwaffe nun den Eurofighter in der Konfiguration, wie er das zukünftige Rückgrat der Luftverteidigung in Deutschland, Großbritannien, Spanien und Italien bilden wird, übergeben", sagte Johann Heitzmann, Leiter EADS Militärflugzeuge, anlässlich der Auslieferung in Manching. "Neben den acht bereits gelieferten Zweisitzern zur Pilotenausbildung, verfügt die Luftwaffe nun auch über das erste einsitzige Eurofighter-Einsatzflugzeug."

Insgesamt sind bisher mehr als 30 Serienflugzeuge an die Luftstreitkräfte in Deutschland, Großbritannien, Italien und Spanien übergeben worden. Über 50 weitere Flugzeuge befinden sich gegenwärtig bei den Eurofighter-Partnerfirmen Alenia, BAE SYSTEMS sowie EADS Militärflugzeuge in Deutschland und Spanien in der Endmontage.

In Spanien hat EADS Militärflugzeuge den ersten einsitzigen Eurofighter am 29. Dezember 2004 in Getafe ausgeliefert. Dies war die erste Maschine, die in der neuen Standardkonfiguration hergestellt wurde. Der Standard zeichnet sich durch gesteigerte Geräteleistungen und leistungsfähigere Software aus. Die italienische Luftwaffe erhielt Anfang 2005 ihren ersten Serien-Einsitzer; die Auslieferung eines Eurofighter-Einsitzers an die Royal Air Force steht bevor.

Die Maschinen verfügen über das Datenübertragungssystem MIDS (Multiple Information Distribution System). Es ermöglicht die Übertragung und den Empfang von vielfältigen Daten in einem Netzwerk. Dieses Datenübertragungssystem ist Voraussetzung für den Einsatz innerhalb eines netzwerkgestützten Einsatzverbundes.

Außerdem ist in den Einsitzern die direkte Spracheingabe aktiviert. Sie erlaubt dem Piloten, Standardbefehle mittels Sprache an das Flugzeug zu richten. Durch diese intuitive Art der Kommunikation mit dem Flugzeug wird der Pilot bei Routineaufgaben während des Fluges weiter entlastet.

Die Military Aircraft Business Unit verkörpert die Kompetenz der EADS auf dem Gebiet von Hochleistungs-Kampfflugzeugen, unbemannten Kampfflugzeugen (UCAVs), bemannten Missionsflugzeugen, Trainingsflugzeugen nebst deren Bodenausrüstung und ist ein integrierter Geschäftsbereich der EADS Defence and Security Systems Division (DS).

Mit einem Umsatz von rund 5,2 Milliarden Euro in 2003 und etwa 24.000 Mitarbeitern in neun Ländern bündelt DS die wesentlichen Verteidigungsaktivitäten der EADS. Die Division bietet integrierte Systemlösungen für die neuen Herausforderungen der Streitkräfte und Sicherheitskräfte an. Sie ist in den Bereichen Militärflugzeuge, Lenkflugkörper, Aufklärung und Überwachung (ISR) mit bemannten und unbemannten Flugzeugen (UAVs), Gefechtsführungssysteme, Verteidigungselektronik, Sensorik und Avionik sowie den dazugehörigen Dienstleistungen tätig.

Die EADS ist ein weltweit führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2003 hat der Konzern einen Umsatz von 30 Milliarden Euro erzielt und über 109.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Rückfragen & Kontakt:

EADS Militärflugzeuge
Wolfram Wolff
Tel.: +49-89-607 25711
Fax: +49-89-607 22455
eMail: wolfram.wolff@eads.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010