Tauschitz: Agent 00 - Im Geheimdienst seiner Majestät

Landeshauptmann Haider versucht, mit Weltverschwörungstheorien von der Pleiten-, Pech- und Pannenserie der FPÖ Kärnten abzulenken

Klagenfurt (OTS) - Als "alten Hut" bezeichnete heute ÖVP-Landtagsabgeordneter Stephan Tauschitz die Versuche Jörg Haiders, durch das Herbeireden dunkler Mächte von seiner Pleiten-, Pech- und Pannenserie in Kärnten abzulenken. Als Weltverschwörungstheoretiker sehe sich Haider nunmehr sogar von der österreichischen Ausgabe der Securitate umzingelt, die Österreich "in großem Stil" abhöre. Tauschitz: "Haiders Gezeter erinnert mich stark an die angebliche Begegnung Haiders mit einem dunkel gekleideten Mann, der ihn im Zuge der Abfangjägerdiskussion vor einem Klagenfurter Lokal bedroht haben soll, aber trotz intensiver polizeilicher Ermittlungen spurlos verschunden war."

Österreichische Behörden mit dem rumänischen Geheimdienst zu vergleichen, sei übrigens eine Entgleisung, die erneut Haiders unterentwickeltes Verständnis vom Rechtsstaat und seinen Institutionen beweise. Nicht, wie Haider behaupte, quer durch Österreich würden die Beamten des Innenministeriums "Angst und Schrecken verbreiten", sondern lediglich bei Jörg Haider und seinen politischen Freischärlern mache sich zunehmend Panik breit, weil ihnen das Innenministerium offenbar auf die Schliche gekommen sei. Tauschitz: "Als Doppelnull-Agent im Geheimdienst seiner eigenen Majestät wittert Haider nun Spione hinter jedem Telefon. Was hat Haider denn zu verbergen, dass er seine mühsam angelernte Landeshauptmännlichkeit wieder vergisst und in altgewohnter Manier herumrüpelt?"

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0004