Wiener Feuerwehr: Bilanz zu Brand in Liesinger Brauerei

Wien (OTS) - Der aus bislang unbekannter Ursache ausgebrochene
Brand in einer Lagerhalle im Areal der ehemaligen Brauerei Liesing führte am Freitag Vormittag zu einem Großeinsatz der Wiener Feuerwehr. Kurz vor 8 Uhr in der Früh waren die ersten Einsatzwägen vor Ort, zu Mittag konnte wieder abgerückt werden. Konkret stand die etwa 6.000 Quadratmeter große Lagerhalle, die in letzter Zeit als Flohmarkt genutzt wurde, in Brand. Die Halle ist in Ziegelbauweise mit Betonträgern und einem Trapez-Blechdach errichtet. Bei Ankunft der Löschbereitschaft Liesing war am westseitigen Ende der Lagerhalle geringe Rauchentwicklung, sowie im rückwärtigen, an die Grünfläche angrenzenden Teil der Halle eine massive Rauchentwicklung wahrnehmbar. Im weiteren wurden die Eingangstüre zur Halle gewaltsam geöffnet und mit den Löscharbeiten begonnen. Gleichzeitig begann man auch auf der Nordseite des Areals mit Löscharbeiten. In weiterer Folge wurde eine Zubringleitung eingerichtet und zusätzliche Löschmaßnahmen über eine Drehleiter vorgenommen. Während des Einsatzes musste die Breitenfurter Straße im Bereich der ehemaligen Brauerei für den gesamten Bereich gesperrt werden. Die frühzeitig ausgegebene erhöhte Alarmstufe 3 wurde gegen 10.54 Uhr aufgehoben. Das Trapez-Blechdach ist über die gesamte Fläche des Gebäudes eingestürzt. Insgesamt waren knapp 100 Feuerwehrmänner aus Liesing, Speising, Mariahilf und der Leopoldstadt im Einsatz. (Schluss) red/vo

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Feuerwehr-Nachrichtenzentrale,
Tel.: 531 99 51 67
nz@m68.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020