Gestaltungsfähigkeit im gemeinsamen Europa erhalten

Antrittsbesuch von LTP Halder bei Liechtensteiner Amtskollegen

Bregenz (VLK) - Auf die gut nachbarschaftlichen Beziehungen zum Fürstentum Liechtenstein und die wichtige Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg wies Landtagspräsident Gebhard Halder gestern, Donnerstag, bei seinem Antrittsbesuch beim Liechtensteiner Landtagspräsidenten Klaus Wanger hin. Beide Präsidenten betonten die traditionell gewachsene Verbundenheit der beiden Landtage und den Willen, die bisherige, enge Zusammenarbeit fortzusetzen.

Als Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) ist Liechtenstein nunmehr ebenfalls stark vom EU-Recht beeinflusst. Im Zentrum der Bemühungen steht daher für beide Präsidenten die Erhaltung der Gestaltungsfähigkeit kleiner Einheiten in einem immer stärker zusammenwachsenden Europa. Beide Länder würden jedoch veranschaulichen, dass kleine, übersichtliche Einheiten besonders effizient und flexibel handeln können. LTP Halder: "Liechtenstein ist geradezu ein Paradebeispiel, wie effizient auch kleine Länder agieren und ihre Interessen auf Ebene des gemeinsamen Europas wahrnehmen können."

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0017