Martinz: Kampf gegen Atommüll

Atommüllager in Petzen-Stollen kommen nicht in Frage. Martinz kontaktiert Bundeskanzler.

Klagenfurt (OTS) - - Als hellen Wahnsinn bezeichnet heute LR Josef Martinz die Idee, im Stollensystem der Petzen den Atommüll des Kernkraftwerkes Krsko zu deponieren. "Die Petzen ist ein für Unterkärnten ganz wichtiges touristisches Gebiet und zudem der Wasserspeicher für die Region. Ein Atommüllager in den Stollen der Petzen ist schlichtweg Wahnsinn", so Martinz. Es sei nicht nur an die Petzen sondern die gesamte Region Unterkärnten zu denken.

Er, Martinz, habe Bundeskanzler Wolfgang Schüssel kontaktiert, damit diese Idee der Slowenischen Nachbarn nicht in die Tat umgesetzt werde. "Ebenso habe ich telefonischen Kontakt zu politischen Verantwortlichen in Slowenien hergestellt, damit der Müll nicht in den Stollen der Petzen landet", berichtet Martinz.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0003