Adensamer: SP-NÖ stellt ahnungslos Forderungen, ohne Arbeit zu leisten

Land NÖ hat bereits eine Vielzahl von erfolgreichen Maßnahmen gesetzt

St. Pölten (OTS) - "Die Aussagen von Kadenbach sind einseitig und polemisch. Forderungen zu stellen, ohne selbst einen Beitrag zu leisten, disqualifiziert sich von selbst. Frau Kadenbach hat als Landtagsabgeordnete genug Möglichkeiten, sich zu informieren, welche Initiativen das Land NÖ gerade in diesem Bereich setzt", meint VP-Landtagsabgeordnete Erika Adensamer.

"Hätte sich Kadenbach ernsthaft mit diesem Thema auseinandergesetzt, wüsste sie, dass sich zwei Drittel der jungen Frauen für jene fünf Berufe entscheiden, in denen der Verdienst am geringsten ist. Es muss daher darum gehen, die jungen Frauen für ein breiteres Berufswahlspektrum zu sensibilisieren und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern, sowohl für Frauen als auch für Männer. Auch wenn die Berufstätigkeit und das Bildungsniveau der Frauen heute so hoch wie nie zuvor sind, arbeiten wir mit einer Vielzahl von Maßnahmen an weiteren Verbesserungen - und zwar Hand in Hand mit der Wirtschaft", betont Adensamer.

"Daher haben wir in Niederösterreich etwa das Projekt "NOEL" gestartet, um Frauen den Wechsel von traditionellen Berufsbildern hin zu neuen Berufen zu erleichtern. Weiters gibt es das Projekt "Breaking Patterns", wo es darum geht, Rollenbilder und Klischees in unserer Gesellschaft zu hinterfragen. Darüber hinaus gibt es Mentoringprojekte zur Berufsbegleitung sowie den Arbeitskreis "Gender Mainstreaming" zur Gleichstellung von Mann und Frau, der sehr wertvolle Arbeit leistet", betont Adensamer.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004