HUAINIGG: ÖBB-SPEISEWAGONS: EDLES DESIGN, ABER KEIN PLATZ FÜR ROLLSTUHLFAHRER

ÖVP-Behindertensprecher: Behindertengleichstellungsgesetz muss ÖBB auf barrierefreie Schiene bringen

Wien (ÖVP-PK) - Verärgert zeigte sich heute, Freitag, ÖVP-Behindertensprecher Abg. Dr. Franz-Joseph Huainigg über die Probleme mit der barrierefreien Zugänglichkeit bei den teuren Umbauten der ÖBB-Speisewagons. Der Umbau eines alten Speisewagons habe nach Angaben der ÖBB 100.000 Euro gekostet. "Auf edles Design wie Mahagoni-Holz und Goldbeschläge wurde Rücksicht genommen, nicht jedoch auf die Bedürfnisse von Menschen mit Bewegungseinschränkungen", so der ÖVP-Behindertensprecher. ****

"Es kann doch nicht sein, dass nach den zahlreichen Problemen, die der Nahverkehrszug Talent verursachte, die ÖBB neuerlich Wagons nicht barrierefrei auf Schiene lässt. Die Lernfähigkeit der ÖBB-Verantwortlichen scheint gering zu sein. Anstatt bei Neuanschaffungen und Generalsanierungen die Barrierefreiheit für behinderte Menschen zu berücksichtigen, wird dies schlichtweg ignoriert und bei Kritik eventuell teuer nachadaptiert. Nachträgliche Adaptierungen sind, wie der Talent-Zug zeigt, immer verhatscht und außerdem um ein vielfaches teurer", kritisierte Huainigg.

Öffentliche Gelder dürfen nur dann in die ÖBB fließen, wenn die Barrierefreiheit für Neuanschaffungen oder Bahnhofssanierungen gesichert sind, und es darf nicht mehr vorkommen, dass behinderte Menschen im Gepäckwagen reisen müssen. "Zehnjährige Tatenlosigkeit der ÖBB bei Behindertenfragen, wie es der derzeitige Entwurf zum Behindertengleichstellungsgesetz vorsieht, sind nicht vertretbar", so Huainigg. "Oder will man den behinderten Passagieren am Bahnsteig sagen, dass sie auf den nächsten rollstuhlgerechten Zug noch bis 2015 zu warten haben?"

Weitreichende Ausnahmebestimmungen für die ÖBB im Bundesgleichstellungsgesetz sind jedenfalls nicht akzeptabel. Huainigg zeigt sich jedoch zuversichtlich, dass "Staatssekretär Dolinschek mit Verkehrsminister und Vizekanzler Gorbach an effektiven Maßnahmen und Lösungen arbeiten.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005