APA OTS Politikportalanalyse: Haider wieder auf Platz eins

Innsbruck/Wien (OTS) - Auch in dieser Woche steht Jörg Haider auf Platz eins des Top-30 Politikerrankings, das MediaWatch im Auftrag von APA OTS wöchentlich erstellt. Rang zwei belegt Wolfgang Schüssel, Hubert Gorbach liegt auf dem dritten Platz. Im Parteienranking führt deutlich die ÖVP, außerdem sind fünf Verbändevertreter in der Wertung.

Neben Sachthemen (Mindestpension, Tempolimit auf Autobahnen, Gleichstellung von Behinderten, ÖBB) wirbelten Personalrochaden das Top-30 Politikerranking durcheinander: Vor allem durch die Berichterstattung zur Wahl des Vorstandes im Sozialversicherungshauptverband konnten sich einige Verbändevertreter in der Wertung positionieren.

Die Spitze des Rankings erklimmt auch in dieser Woche der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider mit 504 Nennungen. Der Streit um das EM-Stadion in Klagenfurt war mitverantwortlich für die hohe mediale Präsenz. Mit den Diskussionen rund um diese Thematik erreicht auch der Klagenfurter Bürgermeister Harald Scheucher eine der vorderen Platzierungen (Rang 11 / 121 Nennungen). Den zweiten Rang im Top-30 Politikerranking belegt Bundeskanzler Wolfgang Schüssel mit 428 Nennungen (Top-Thema: 5-Jahres-Jubiläum der schwarz-blauen Koalition). Position drei nimmt Vizekanzler Hubert Gorbach mit 303 Nennungen ein, der besonders mit den Themen ÖBB und Tempolimit medial hervorstach.

Zu seinem Abschied aus der Politik kann sich auch Elmar Lichtenegger in der Wertung der dreißig meist genannten PolitikerInnen in Österreichs Tageszeitungen positionieren (Rang 14 / 100 Nennungen). Im aktuellen Untersuchungszeitraum (4. bis 10. Februar 2005) übergibt Lichtenegger seinen Platz im Nationalrat an Herbert Haupt (Rang 21 / 75 Nennungen) und konzentriert sich wieder auf seine Sportler-Karriere.

Im Parteienranking der aktuellen Untersuchungswoche stellt die ÖVP mit 13 VertreterInnen die meisten PolitikerInnen. Auf Rang zwei liegt die FPÖ mit sechs Akteuren, dicht gefolgt von der SPÖ mit fünf Politikern. Die Grünen sind auch in dieser Woche nicht in den Top-30 präsent. Weiters im Ranking vertreten ist der parteilose Finanzminister Karl-Heinz Grasser sowie Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl, der Chef der Eisenbahnergewerkschaft Wilhelm Haberzettl, der Tiroler AK-Chef Fritz Dinkhauser, GPA-Präsident Hans Sallmutter und ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch.

MediaWatch analysiert im Auftrag von APA OTS die Präsenz österreichischer Politiker in der Berichterstattung der heimischen Tageszeitungen. Das wöchentlich aktualisierte Ranking ist über das OTS-Politikerportal http://www.politikportal.at kostenlos abrufbar.

Die kompletten Daten und alle bisherigen Analysen sind über den kostenpflichtigen Service http://www.defacto.at erhältlich (Download über den Link "Alle Analysen" am unteren Ende des Rankings).

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Mag. Clemens Pig, Geschäftsleitung
Tel.: +43 512 588 959-10
info@apa-mediawatch.at
http://www.apa-mediawatch.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005