ARBÖ: Sperre der Westautobahn nach Tankwagenunfall

Tausende Liter Heizöl auf Fahrbahn nach Zusammenstoß mit Lkw

Wien (OTS) - Wie der ARBÖ berichtet, kam es heute abend auf der
A1, Westautobahn, bei St. Valentin zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Die Autobahn musste in Richtung Wien stundenlang gesperrt werden.

Gegen 19:49 Uhr kollidierten aus bisher ungeklärter Ursache ein Tanklastzug und ein Lkw. Nach ersten Angaben der Feuerwehr hatte der Tankwagen tausende Liter Heizöl geladen. Über die Angabe der Ladung des zweiten beteiligten Schwerfahrzeuges lagen keine Angaben vor. Laut Informationen des ARBÖ kamen bei dem Zusammenstoß glücklicherweise keine Personen zu Schaden. Im Zuge der Bergungsarbeiten musste die A1, Westautobahn, im Unfallbereich in Fahrtrichtung Wien für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

"Die Sperre wird noch einige Stunden andauern, da ein Teil des Heizöls ausgeflossen ist und von der Feuerwehr gebunden werden muss. Der Verkehr wird für die Dauer der Sperre zwischen St. Valentin und Haag über die nahegelegene B1, Wiener Bundesstraße, umgeleitet", berichtet Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003