EM-Stadion: Ambrozy fordert restlose Aufklärung

Das Projekt Fußball-EM darf nicht scheitern

Klagenfurt (SP-KTN) - Der Vorsitzende der SPÖ Kärnten LHStv. Peter Ambrozy hat heute von allen Beteiligten rasche und restlose Aufklärung in der Causa EM-Stadion gefordert. "Die Vorwürfe, die heute in den Raum gestellt wurden, sind von solch politischer Sprengkraft und Brisanz, dass sie vollkommen entkräftet und ausgeräumt beziehungsweise bewiesen werden müssen". Die Entscheidung der Vergabekommission müsse unzweifelhaft, untadelig und unangreifbar sein, sagte Ambrozy.

Der Sportreferent des Landes appellierte außerdem an alle Streitparteien, das eigentliche Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. "Das Projekt Fußball-EM darf nicht an diesen Querelen scheitern." Sollte dies dennoch der Fall sein, würde Kärnten ein schwerer Imageschaden drohen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mario Wilplinger
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76, Fax: 0463/577 88 86
mario.wilplinger@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002