Wiener Grüne begrüßen Programme des WAFF für Frauen

Vana: WAFF muss verstärkt Maßnahmen für atypisch Beschäftigte bieten

Wien (OTS) - "Die heute präsentierten Maßnahmenpakete des WAFF (Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds) für Frauen sind positiv zu bewerten", so die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Wiener Grünen, Monika Vana. "Allerdings ist ungeklärt, ob auch tatsächlich alle arbeitslosen Frauen, nicht nur Wiedereinsteigerinnen nach der Babypause, von den Maßnahmen erfasst werden", so Vana. Wichtig sei, dass es Programme für alle Frauen gebe, sowohl arbeitslos gemeldete, Wiedereinsteigerinnen und Beschäftigte.

"Der statistische Rückgang der Arbeitslosigkeit in Wien ist auch darauf zurückzuführen, dass immer mehr Frauen in Teilzeit arbeiten und damit nicht als arbeitssuchend gelten. Dennoch bedarf gerade diese Gruppe der atypisch Beschäftigten besonderer arbeitsmarktpolitischer Unterstützung, da diese Jobs meist nicht existenzsichernd sind, geringere Aufstiegsmöglichkeiten aufweisen und zu geringen Pensionsansprüchen führen. Hoch qualifizierte und gut bezahlte Teilzeitjobs sind rar. Es muss Frauen möglich gemacht werden, trotz Kind vollerwerbstätig zu sein", fordert Vana.

Vana fordert die Stadtregierung auf, sich nicht auf den sinkenden Arbeitslosenstatistiken auszuruhen, sondern die strukturellen Probleme des Wiener Arbeitsmarktes, wie eben die steigende Zahl nicht existenzsichernder Jobs für Frauen, anzugehen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Katja Robotka
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.robotka@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001