FP-Blind: Tierleid in Wien - Schwäne in Wiens Naturgewässern verhungern!

SP-Stadträtin Sima zuständig

Wien (OTS) - Wien, 2005-02-10 (fpd) - Als "beschämend" bezeichnet der freiheitliche Gemeinderat Kurth-Bodo Blind das Verhalten der Stadt und hier insbesondere der für das Jagd- und Forstwesen zuständigen Stadträtin Ulli Sima. "Dass der ORF die Wiener Bevölkerung aufrufen muss, die geschwächten Schwäne vor dem Verhungern zu bewaren, weil offensichtlich das Stadtgartenamt nicht in der Lage ist genügend Futter zur Verfügung zu stellen, treibt jedem Tierfreund die Tränen ins Gesicht".

"Stadträtin Sima soll sich das Handbuch der Stadt Wien durchlesen. Sie ist beim Tierschutz für die Entgegennahme von Meldungen sowie für die Tierschutzorgane zuständig. Sie ist auch für das Wasserrecht zuständig. Daher hat sie auch dafür zu sorgen, dass durch Eis eingeschlossene Tiere geborgen und versorgt werden", so der FP-Abgeordnete.

"Wenn die SP-Umweltstadträtin, wie in ähnlich gelagerten Fällen, wiederum der Meinung ist zwar zuständig aber nicht kompetent zu sein, möge sie die nach ihrer Meinung kompetente Stelle zu raschem Handeln auffordern. Für uns Freiheitliche ist klar, dass die Stadt Wien als Eigentümer der Gewässer auch die volle Verantwortung zu tragen hat", so Blind abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002