FORMAT: Rettberg kann Kaution für Aufhebung des Haftbefehls nicht zahlen

Landesgericht Wiener Neustadt hat Kaution in der Höhe von 200.000 Euro angeboten

Wien (OTS) - Andre Rettberg, seit über einem Jahr flüchtiger Ex-Chef von Libro, kann ein Angebot des Landesgerichtes Wiener Neustadt, den Haftbefehl gegen Zahlung einer Kaution aufzuheben, nicht annehemen, weil ihm das Geld dazu fehlt. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe..

Elmar Kresbach, Rechtsanwalt des seit fünftem Februar des Vorjahres flüchtigen Rettberg, bestätigt die Variante Freigang gegen Kaution gegenüber FORMAT. Der Haftbefehl bleibt allerdings vorerst aufrecht, weil sich Rettberg die Kaution in der Höhe von 200.000 Euro nicht leisten kann: bisher waren nicht einmal enge Freunde bereit, ihm das Geld zu leihen.

Wie FORMAT weiter berichtet, ist die überraschende Bereitschaft der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt, den Haftbefehl aufzuheben, die Reaktion auf ein internes Gutachten der Oberstaatsanwaltschaft, in der die Einstellung des Verfahrens gegen den Ex-Libro-Chef angeregt wurde. Die Entscheidung über eine Anklageerhebung soll vom Justizministerium in Kürze getroffen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Format-Wirtschaft
Hannes Reichmann, Bernhard Salomon
Tel.: (01) 217 55/4195

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT0002