Broukal: "Reformdialog Bildung wird hoffentlich nicht reine Show!"

Broukal verlangt Antworten auf die Krise der Gehrerschule

Wien (SK) "Ein warmes Mittagessen in der Schule und Aufsicht am Nachmittag - das ist alles, was Bildungsministerin Gehrer als Antwort auf PISA tun will, und auch das nur, wenn Länder und Gemeinden dafür zahlen! Das aber ist zu wenig. PISA ist keine Studie über schlechte Ernährung und Unterbringung. PISA zeigt, dass Österreichs SchülerInnen und ihre Eltern mehr Unterstützung brauchen", so Josef Broukal vom SPÖ-Bildungsteam am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Broukal erwartet, dass Ministerin Gehrer beim Bildungsdialog Antworten auf folgende acht Fragen gibt:
1. Was werden Sie tun, um den unhaltbaren Zustand rasch zu beenden, dass 20 Prozent der Fünfzehnjährigen nicht ordentlich lesen können? 2. Sind Sie bereit, neue Konzepte im Mathematikunterricht zu erproben und rasch einzuführen?
3. Was werden Sie tun, um SchülerInnen, die in der Schule nicht recht mitkommen, zusätzlich zu fördern?
4. Was werden Sie tun, um Eltern von der Notwendigkeit zu befreien, für ihre Kinder Nachhilfe kaufen zu müssen, weil die Schule aus Geldmangel ihnen nicht genug helfen kann?
5. Was werden Sie tun, damit wie in erfolgreichen PISA-Staaten der Abstand zwischen den besten und den schlechtesten SchülerInnen geringer wird?
6. Sind Sie bereit zu akzeptieren, dass ganztägige Schulen zusätzliche Betreuung durch Lehrer und Lehrerinnen anbieten müssen? Sind Sie bereit, die Kosten dafür beim Finanzminister einzufordern? 7. Sind Sie bereit, die Gemeinden beim Umbau der Schulen für ganztägige Schulformen mit Geld zu unterstützen? Sind Sie bereit, einen Schulbaufonds einzurichten, der den Gemeinden hilft, die hohen Kosten für Umbau und Neubau von Schulen zu bewältigen?
8. Sind Sie bereit, regelmäßig Daten zu erheben, die über den Bildungsstand unserer Jugend verlässlich Auskunft geben, und diese Daten der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen?

Wenn der 'Bildungsdialog' nicht wie seine Vorgänger eine reine PR-Show für die ÖVP-Regierungsmitglieder werden soll, werde Frau Gehrer um Antworten auf diese Fragen nicht herumkommen. "Österreichs Eltern erwarten Hilfe, nicht Medienspektakel. Tun Sie endlich etwas, Frau Bundesministerin", so Broukal abschließend. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007