Morgen, AK Pressekonferenz: Wohnen muss leistbar bleiben!

AK präsentiert Studie "Der Einfluss der Wohnbauförderung und des Richtwertsystems auf die Mietentwicklung"

Wien (OTS) - Wohnen wird immer teurer: Der Anstieg bei den Wohnungsmieten lag im Jahresschnitt 2004 erneut deutlich über der Inflationsrate. Neben einer wirksamen Mietenbegrenzung ist ein ausreichendes Angebot an geförderten Mietwohnungen zur Dämpfung des Mietanstiegs nötig. Das bestätigt eine bei der Technischen Uni in Auftrag gegebene AK Studie. Die Ergebnisse der Studie und wohnpolitischen AK Forderungen präsentieren bei einer Pressekonferenz

Johanna Ettl, Direktor-Stellvertreterin der AK Wien
Franz Köppl, Wohnpolitischer Experte der AK Wien

Donnerstag, 10. Februar 2004, 10.00 Uhr
AK Wien Hauptgebäude, 2. Stock, Zimmer 200
1040, Prinz Eugen-Straße 20-22

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2677
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001