Reinberger: Versprochene Flugreduktion über Liesing ist Farce!

Zentralflughafen zur Entlastung Wiens gefordert

Wien (OTS) - Die von den Veranwortlichen im Mediationsverfahren
den Liesingerinnen und Liesingern versprochene Verbesserung der Fluglärmbelastung ist eine Farce, ärgert sich die freiheitliche Umweltsprecherin GR Brigitte Reinberger. ****

Zuerst vervielfacht man im April 2004 durch Routenänderungen die Abflüge über Liesing und verursacht damit unerträgliche Fluglärmbelästigung schon ab den frühen Morgenstunden. Nun verspricht man eine Reduktion um 40 % ab 2005, was noch immer wesentlich mehr Überflüge bedeutet als 2003, Von quasi Null auf Hundert und dann minus 40% als Erfolg zu verkaufen, ist ein Hohn für Liesing.

Und wie lange hält dieser Zustand dann? Die stark steigende Flugbewegung von und nach Wien lassen nichts Gutes für Liesing erwarten. Statt mit Prozentsätzen zu jonglieren, sollte die Zahl der Überflüge gedeckelt werden, fordert Reinberger. Weiters ruft sie FP-Forderung in Erinnerung, einen gemeinsamen Flughafen Wien-Pressburg-Budapest zu errichten und damit die Flugbewegungen deutlich zu reduzieren. Nur durch diese Maßnahme kann Wien langfristig und nachhaltig von Fluglärm entlastet werden, schließt die freiheitlliche Mandatarin. (Schluß) nnnnn

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/Klub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001