i.convienna 2005 - der einzigartige Kongress für neue Geschäftschancen

Vom 15.-17.2.2005 ist Wien Mittelpunkt der nationalen und internationalen Informations- und Beraterwelt.

Wien (OTS) - Das einzigartige internationale i.convienna Kongress-Konzept bestehend aus Information + Kommunikation + Networking + Sightseeing ist auch von einem besonderen Kongressaufbau geprägt. Die drei Kongresstage stehen jeweils unter einem Schwerpunktthema: "Zukunft", "Internationale Entwicklungen" und "CSR/Soziale Verantwortung". Nach dem jeweiligen Tages Welcome Opening mit Fach-Experten folgt jeweils um 9.30 Uhr ein hochkarätiger Keynote Vortrag, gefolgt von einer Podiumsdiskussion mit nationalen und internationalen Sprechern von namhaften Organisationen und Unternehmen. Jeweils am Nachmittag um 13.30 Uhr und 15.30 Uhr finden verschiedene Opportunity Panels statt. Am Dienstag und Mittwoch je drei am Freitag je zwei Panels.

Besonders wird in den i.convienna Opportunity Panels auf Praxisbezug und die Anforderungen von KMUs eingegangen. Der Themenbogen spannt sich von Globalen Marktentwicklungen und Forschungsergebnissen, Investitionen im öffentlichen Sektor, neue Finanzierungsmodelle, IT Outsourcing Möglichkeiten, Technologie Trends, Programme für den Ausbildungs- und Gesundheitsbereich, Finanz- und Industrie-Sektor, Förderinfos regional, national und für CEE und Middle East, rechtliche Rahmenbedingungen, Normen und Standards und der große Themenblock CSR aus nationaler und intentionaler Sicht.

Das einzigartige Fördercenter und aktuellste Förderinformationen Das Fördercenter des i.convienna Kongresses bietet interessierten Teilnehmern während der gesamten Dauer des Veranstaltung die Möglichkeit sich von Experten informieren und beraten zu lassen: Die Palette reicht von Regionalförderungen, über spezielle österreichische Initiativen bis hin zum 6. EU-Forschungsrahmenprogramm im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

Unter maßgeblicher Mitwirkung des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF), sowie der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) werden spezifische Informationen zu erfolgsversprechenden Initiativen und Programmen im Bereich IKT sowie deren jeweilige Beteiligungsmöglichkeiten vermittelt.

Auf regionaler Ebene ist demnach "Vienna IT Enterprises" (VITE) zu erwähnen - das Wiener Netzwerk für IT Unternehmen, Forschungs-, Entwicklungs- und Bildungseinrichtungen. Ein anderes, diesmal europäisches, Beispiel ist die Europäische High-Tech Initiative EUREKA, die Initiative für anwendungsnahe Forschung in Europa, die den Rahmen für grenzüberschreitende Kooperationsprojekte bietet. Darüber hinaus wird das Programm "eTen", das sich mit der Förderung von eServices beschäftigt, vorgestellt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Vermittlung und Suche von (internationalen) Kooperationspartnern mit Hilfe exzellenter internationaler Netzwerke (z.B. EUREKA bzw. ideal-ist).

Zusätzlich beschäftigen sich verschiedene Opportunity Panels speziell mit dem Thema Förderung.
Opportunity Panel 10 am Mittwoch, 16.2. von 15.30 bis 17 Uhr gibt einen Überblick über Förderungen und Ansprechpartner für CEE, wobei auch besonders auf die Anforderungen von KMUs eingegangen wird, und informiert über die verschiedene Möglichkeiten der internationalen F&E Kooperation im Bereich IKT.

Der Opportunity Panel 15 am Donnerstag, 17.2. von 15.30 bis 17 Uhr gibt einen Überblick über Förderungen inklusive Ansprechpartner und Erfolgskriterien speziell auf CSR und Nachhaltigkeit orientierte Projekte im IT und Consulting Bereich. Es wird auch hier wieder auf die besonderen Herausforderungen in der Förderlandschaft für KMUs eingegangen.

Partner- und Kontaktbörsen

Di Dr. Gerhard Hrebicek, Initiator und Congress Director der i.convienna: "Ein Herzstück des i.convienna Kongresses sind die Partnerbörsen. Ziel der einzelnen Börsen ist es, neue Projektchancen aufzuzeigen und vor allem auch neue Partner zusammenzubringen. Vor allem sollte auch hier wieder den vielen kleinen aber hochprofessionellen österreichischen Beraterfirmen die Möglichkeiten geboten werden, neue Projekte und Partner in Österreich, aber vor allem auch in CEE und Middle East zu finden und durch Bildung von Projekt-Clustern auch den Zugang zu größeren internationalen Projekten zu erhalten".

Die Partnerbörse CEE, die vom centropa Team des WWFF geleitet wird, dient als Informations-Drehscheibe für Partner, Kunden und Projekte für die CEE Märkte. Ziel der CEE Partnerbörse ist es, neue Partnerschienen und Projekt- und Beraterteams zu etablieren und vor allem auch kleineren Unternehmen und Einzelberatern die Zugang zu Gemeinschaftsprojekten und neuen Märkten zu ermöglichen.
Die Partnerbörse Middle East wird von der Firma Mondia aus Dubai geleitet. Mondia ist ein Unternehmen, das für viele bekannte internationale Unternehmen sehr erfolgreich die Brücke zwischen der Europäischen Industrie und Wirtschaft und den Mittleren Osten mit Schwerpunkt Dubai baut. Hier erhalten Interessierte Informationen aus erster Hand von Profis aus Dubai über die Geschäftschancen dieser Region. Es werden Geschäftsmöglichkeiten aufgezeigt und neue Partnerschaften und Kontakte vermittelt. Das Team von Mondia fungiert als Initiator und Türöffner für Geschäfte in Middle East. Zusätzlich gibt es am Mittwoch, 16.2. im Opportunity Panel 7 von 13.30 bis 15 Uhr ein spezielles Workshop "Middle East", das einen Marktüberblick und Erfahrungsaustausch mit Unternehmern und Managern bietet, die in Middle East erfolgreich aktiv sind.

Die i.convienna Partnerbörse IT wird von VITE Vienna IT Enterprises geleitet. VITE bieten IT-Unternehmen unter dem Mantel des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds zusammen mit sechs Partnern eine Plattform, um Projekte und Innovationen erfolgreich durchführen zu können. VITE ist eine Netzwerk-Einrichtung mit dem Ziel, innovative Unternehmen sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen aus dem IT-Bereich zusammenzubringen. Weiters steht VITE bereit, Partner für Projekte, Produktentwicklungen,
Internationalisierungspläne oder z.B. für Marketing zu vermitteln und bietet auch selbst Dienstleistungen als Partner für interessierte Unternehmen an. VITE informiert über aktuellste Fördermaßnahmen, welche speziell für den IT-Sektor interessant sind.
Die Vienna High Tech City ist das virtuelle Netzwerk der Vienna IT Enterprises und unterstützt online mit Live Vorträgen, Dokumentation, e-Learning, Datenbanken, Matchmaking-Engine und Terminkalender. VITE stärkt als Dachorganisation die Kooperation von IT Unternehmen und wirkt als Katalysator. So etwa beim neuen kooperationsorientierten Technologiezentrum in Wien 20 am Höchstädtplatz. Auch Firmen, die Interesse an einer Niederlassung in Wien haben, werden bestmöglichst unterstützt. VITE ist ein EU Ziel 2 Projekt.

Exzellente Abendprogramme für top Contacting:

Am Dienstag, 15.2.2005 findet ab 19.30 Uhr auf Einladung des Bürgermeisters von Wien, Dr. Michael Häupl die i.convienna Welcome Night im Festsaal des Wiener Rathauses statt. Das ansprechende Programm werden nicht nur die VIP Gäste des Kongresses sondern über Kooperation mit dem Society Magazin auch nationale und internationale Persönlichkeiten aus Politik, Diplomatie, Wirtschaft, Society und Medien genießen. Mittwoch, 16.2.2005 ab 19 Uhr lädt der CONSTANTINUS Club und WKÖ zur einer karibischen Nacht im T-Center, die von Mag. Nadja Mader vom ORF moderiert wird. Highlight des Abends ist die Bekanntgabe der CONSTANTINUS Nominees, auf die die zahlreichen CONSTANTINUS Einreicher schon gespannt warten. Am 17.2.2005 steht ab 18 Uhr die Säulenhalle im Parlament ganz im Zeichen von CSR. Auf Einladung der zweiten Nationalratspräsidentin Mag. Barbara Prammer wird in Zusammenarbeit mit der GPA und nationalen und internationalen CSR Experten erstmals der österreichische CSR Award vergeben.

Kooperationspartner

Unterstützt wird der erstmals stattfindende i.convienna Kongress vom internationalen Berater-Dachverband ICMCI (International Council of Management Consulting Institutes) und von der Stadt Wien und findet in Kooperation mit dem American Chamber of Commerce Austria, Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten (BMWA), Business School Vienna, Centrope, CCC Center for Corporate Citizenships, CONSTANTINUS Club, ECHO Medienhaus, Europäische Union, gointernational, GPA, ICC International Chamber of Commerce, IFES, ITBeurope, >ITnT<, OCG Österreichische Computergesellschaft, ON Österreichisches Normungsinstitut, VITE Vienna IT Enterprises, WWFF Wiener Wirtschaftsförderungsfonds und WKO statt.

Partner und Sponsoren

Zahlreiche Partner und die Hauptsponsoren SAP und T-Mobile sowie AUA, BAWAG, Generali, GENTICS, HP, IBM, Reed Exhibitions, RNG Corporate Consult, T-Systems und Hotel Intercontinental Wien tragen wesentlich zum Gelingen dieser innovativen Branchen-Veranstaltung in Europa bei. Besonders auch die Medienkooperationen mit der Computerwelt, Format, APA OTS und Observer helfen sehr bei der Umsetzung dieses zukunftsorientierten internationalen Projektes.

Weitere Informationen im Internet:
www.icon-vienna.net

Pressefotos zum Download:
http://www.icon-vienna.net/Content.Node/press/pressebilder.php

Pressearbeit i.convienna und

Rückfragen & Kontakt:

Stefanie Hiesberger
Stefanie Hiesberger Marketing-Communication
Tel: + 43 664 307 58 17
eMail: office@hiesberger.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012