Gunzer: Subventionen an das Stadtmarketing Klagenfurt für Innenstadtkaufleute ein unabdingbares Muss

Klagenfurt (OTS) - Klagenfurt, 2005-02-05 (fpd) Der freiheitliche Wirtschaftskammervizepräsident LAbg. Albert Gunzer verwies heute vehement auf die gestrige Aufsichtsratssitzung des Stadtmarketing Klagenfurt, in der die Stadt Klagenfurt mittels einstimmigen Beschluss aufgefordert wird, die Subvention für das Stadtmarketing raschest auszubezahlen. "Die Subvention an das Stadtmarketing Klagenfurt ist besonders für die Innenstadtkaufleute ein unabdingbares Muss", erklärte Gunzer.

Dass heute im Zuge einer Pressekonferenz Dr. Hornbanger in Vertretung von Bürgermeister Scheucher diese Förderungen seitens der Stadt abgelehnt hat, obwohl er selbst im Aufsichtsrat am Tag davor zustimmte, ist für Gunzer ein Skandal. Dass Hornbanger angeblich in seiner aktiven Zeit als Handelsexperte der Wirtschaftskammer auftrat und nun in seiner Pension gegen die Händler agiere sei für ihn nicht nachvollziehbar.

Vizepräsident Gunzer besteht auf die Subvention: "Gerade in Hinblick auf die bevorstehende Eröffnung des Einkaufzentrums "City-Arkaden" in Klagenfurt ist es besonders wichtig, dass die Innenstadtkaufleute entsprechend unterstützt und vermarktet werden. Ich werde alles daran setzen, dass die Förderung für die Belebung der Innenstadt ausbezahlt wird. Die Innenstadtkaufleute dürfen jetzt nicht im Regen stehen gelassen werden".

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landesgeschäftsstelle
Karfreitstraße 4, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56404
mail: m.mickl@fpoe-ktn.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003