Neues Sicherheitskonzept bei BIPA sagt Einbrechern den Kampf an

Wien (OTS) - BIPA entwickelte mit einem neuen Sicherheitssystem
ein überaus erfolgreiches Konzept gegen kriminelle Überfälle: Seit Installierung des innovativen Sicherheitssystems im Jahr 2004 konnte die Anzahl der Einbrüche bzw. Einbruchsversuche gegenüber 2003 um 67 Prozent reduziert werden.

Die BIPA Parfümerien GmbH hat im vergangenen Jahr mit der Konzipierung und Installierung eines neuen und sehr erfolgreich getesteten Sicherheitssystems in über 300 BIPA-Filialen österreichweit einen neuen Weg beschritten. Aurelia Sumper, Geschäftsführerin der BIPA Parfümerien GmbH, erklärt: "Bei der Konzipierung dieser neuen Dimension von Sicherheitssystemen stand für uns neben einer deutlichen Reduktion von Diebstählen und Einbrüchen vor allem die Optimierung der Sicherheit für Mitarbeiter und Kunden im Mittelpunkt."

Neues Sicherheitssystem: Schadenshöhe um über 82 Prozent gesenkt Bei dem neuen von BIPA angewandten Sicherheitssystem handelt es sich um ein digitales System, das über eine Datenleitung elektronisch fern gewartet werden kann. Aufgrund des modularen Aufbaus ist es jederzeit erweiterbar, auch eine Online-Echtzeitüberwachung wäre möglich.

Alfred Midl, bei BIPA für die Umsetzung des neuen Sicherheits- und Alarmkonzepts verantwortlich, kann weiteren Attacken auf Waren und Kassen in den BIPA-Filialen ruhig entgegen sehen: "Seit der Installierung des neuen Sicherheitssystems im Jahr 2004 hat sich die Anzahl der Einbrüche bzw. Einbruchsversuche um 67 Prozent im Vergleichszeitraum zu 2003 reduziert." Die daraus resultierte Senkung der Schadenshöhe liegt bei 82,65 Prozent.

Stetiger Anstieg an Ladendiebstählen bei niedriger Aufklärungsquote BIPA reagierte mit der Installation des neuen Sicherheitskonzeptes auf den stetigen Anstieg an Ladendiebstählen (+ 71,4 Prozent) und Einbrüchen in Geschäfts- oder Büroräume (+ 16 Prozent). Darüber hinaus beträgt die traditionell niedrige Aufklärungsquote nur 45,2 Prozent bei Ladendiebstählen und nur 13,4 Prozent bei Einbruchsdiebstahl*). Zunehmend mehr Geschäftsinhaber und Geschäftsführer sehen sich deshalb mit der Frage konfrontiert, ob das von ihnen eingesetzte Alarmsystem zur Verhinderung von Diebstählen und Einbrüchen seinen Zweck erfüllt, bzw. ob es tatsächlich zur Ausforschung von Dieben und Einbrechern beiträgt. Die Wirtschaftskammer Österreich beziffert den bei Österreichs Wirtschaftstreibenden allein durch Ladendiebstahl jährlich verursachten Schaden bei ca. EUR 1,1 Mrd.**) .

*)Quelle: Bundeskriminalamt Wien, 11. August 2004 (Die Daten beziehen sich jeweils auf den Zeitraum von Jänner bis Juni 2004, beziehungsweise auf den Vergleichszeitraum im Jahr 2003)
**)Quelle: Wirtschaftskammer Österreich, 11. August 2004

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Corinna Tinkler
Pressesprecherin und
Leiterin Unternehmenskommunikation
Rewe Austria
Tel.: +43 2236 600 5262
E-Mail: c.tinkler@billa.co.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001