Kadenbach: VP-Karner tadelt VP-Bürgermeister

Bürgermeister haben die Pflicht Anliegen ihrer Kommunen zu vertreten

St. Pölten (SPI) - "Die Bemühungen der Stadtoberhäupter um ihre Kasernen sind nicht nur verständlich, sondern vielmehr ihre Pflicht! Eine Resolution des Gemeinderates ist hier sicher ein erster guter Schritt, schließlich sind unsere Bürgermeister keine Einzelkämpfer sondern Teamspieler - eine Resolution des gesamten Gemeinderates verleiht der Forderung nach dem Erhalt der Kasernen auch mehr Nachdruck. Eine Resolution ist zudem ein wichtiges Instrument der Demokratie, Karner beweist mit seiner Kritik einmal mehr sein mangelndes Demokratieverständnis. Dabei ist es ganz gleich, ob sich um die Städte St. Pölten, Wr. Neustadt oder Klosterneuburg handelt. Auch VP-Bürgermeister Schuh kämpft völlig berechtigt um die für seine Stadt wichtige Kaserne, auch er will den richtigen ersten Schritt einer Resolution in der nächsten Gemeinderatssitzung einschlagen. Wenn er dabei von seinem eigenen Landesgeschäftsführer Karner getadelt statt unterstützt wird, so kann er sich gerne an uns wenden", so SPNÖ-Landesgeschäftsführerin, LAbg. Karin Kadenbach.**** (Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004