TW1-Neugestaltung 2005

Neue Programme, neue Frequenzen, neuer Wien-Stützpunkt

Wien (OTS) - Für den Spartensender TW1 beginnt das neue Jahr mit einigen Veränderungen - nicht nur im Programm. TW1 bietet mittlerweile 50 Sendungsformate für unterschiedliche Zielgruppen. Die drei Programmsäulen Wetter, Freizeit und Sport wurden durch die Reihe "Kultur ohne Grenzen" im Bereich Freizeit vertieft. Rund 16 Prozent Reichweitenzuwachs im Jahr 2004 bestätigen das Senderkonzept.

Neue Programme im neuen Jahr

Seit 10. Januar 2005 erfolgt im Rahmen eines Frequenzsharings die Ausstrahlung von "Astro TV", das täglich von 19.00 bis 20.00 Uhr zu sehen ist und alles über Sterne und manches über die Zukunft verrät. Zielgruppe dieser neuen Sendung, die als Pilotprojekt bereits seit einem halbem Jahr auf der Frequenz von TW1 zu sehen ist, sind Frauen ab 35.

Zudem wird die Kooperation mit dem ORF - der mit der Sitour-Gruppe je 50 Prozent Gesellschafter von TW1 ist - verstärkt. So sind künftig die aktuelle "Seitenblicke Revue" und die Sendung "Land und Leute" auf TW1 zu sehen. Das bewährte Sportprogramm - inzwischen werden 650 Stunden jährlich vom ORF SPORT für TW1 gestaltet - bleibt weiterhin eine unverzichtbare Programmsäule.

Mitte Februar starten die "Tourismus News", die stündlich und tagesaktuell über das Geschehen in diesem für Österreich sehr wichtigen Wirtschaftszweig informieren werden.

Technik: Neue Frequenz

Im Zuge des Transponderwechsels des ORF, der mit 28. Februar 2005 abgeschlossen wird, ist auch TW1 ab sofort über eine neue Frequenz auf Transponder 115 empfangbar. Infos dazu sind im TW1-Text 102 nachzulesen.

Manuela Strihavka wieder als Programmdirektorin tätig

Ab Februar steht TW1-Geschäftsführer Friedrich Urban wieder Programmdirektorin Mag. Manuela Strihavka zur Seite, die nach der Babypause wieder zum TW1-Team stößt. Sie wird sich verstärkt der interaktiven Zukunft sowie dem Programmausbau des Spartensenders widmen. Strihavka: "Die Fernsehlandschaft verändert sich zunehmend in eine 24-Stunden-Shopping-Mall mit Programmfenstern. Unsere Zukunft als Sender mit einem Special-Interest-Programm für Wetter und Tourismus sehe ich hingegen neben der Programmentwicklung im Ausbau von Service und Information mittels Interaktivität. Soll heißen, ich kann per Fernbedienung während des Live-Panoramas virtuell durch den Ort spazieren und punktgenaue Infos wie Wetter, Hotelguides o. Ä. dazuladen. In dieser 'Gleichzeitigkeit der Information' liegt meiner Meinung nach unsere Chance und Stärke."

Interaktive Nutzung der Panoramakameras für Zusatzinformationen

Erstes Projekt im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit ist demnach diese interaktive Nutzung der Panoramakameras für diverse Zusatzinformationen. Oberstes Ziel dabei ist auch die leichte Anwendung für den Benutzer. Dieser soll sich ab Mitte 2006 von den ersten Features überzeugen können.

Im Projektstadium ist weiters ein wöchentliches, moderiertes Musikformat, das Nachwuchskünstler im Bereich der (echten) Volks- und Weltmusik mit Videoclips vorstellt. Zieltermin der ersten Sendung ist April 2005.

Neuer TW1-Stützpunkt in Wien

TW1 ist künftig mit einem Stützpunkt in Wien vertreten: Linda Bednarik-Kramer, bisher mit Büro im TW1-Sitz Salzburg, wird den Spartensender weiterhin in den Bereichen Public Relations und Marketing vom ORF-Zentrum aus betreuen.

Die Ausstrahlung von TW1 erfolgt unverschlüsselt und gebührenfrei -europaweit. Der Empfang erfolgt direkt über Satellit ASTRA digital mit einem Digitalreceiver, über Kabel sowie weltweit über Internet unter http://www.tw1.at.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0003