Reisebüro-Fachverband geht im Kartellverfahren gegen Lufthansa zum OGH

Gordon: "Wollen jede Chance nutzen, um ein eindeutiges Urteil zu erwirken"

Wien (PWK082) - Wie berichtet, hat der Fachverband der Reisebüros in der Wirtschaftskammer Österreich im Streit über die "Null-Provision" für Reisebüros einen Antrag an das Kartellgericht gestellt. Das OLG als Kartellgericht hat den Beschluss gefasst, diesen Antrag abzuweisen. Der Fachverband wird jetzt im Kartellverfahren gegen die Lufthansa den OGH anrufen.

Wichtige Fragen wurden in der Entscheidung des Erstgerichts nicht ausführlich behandelt. Angesichts der Tatsache, dass der entscheidungsrelevante Sachverhalt praktisch unstrittig ist, erhofft sich der Fachverband eine völlig neue Würdigung der Angelegenheit durch den OGH. Dazu Edward Gordon, Obmann des Fachverbandes: "Wir wollen jede sinnvolle Chance nützen um ein eindeutiges Urteil zu erwirken. Das geschieht im Interesse unserer Mitgliedsbetriebe und unserer Kunden." (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband der Reisebüros
Tel.: (++43) 0590 900-3560
reisebuero@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002