"Die Presse" Kommentar: "Jetzt lacht die Schweiz wieder über uns" (von Rainer Nowak)

Ausgabe vom 3.2.2004

Wien (OTS) - In den vergangenen Monaten kamen in der Schweiz die Österreicher-Witze beinahe aus der Mode. Die im Vergleich zu früheren Jahren schwache Wirtschaftsleistung und der Sturzflug der einst Identität stiftenden Swiss brachten das eidgenössische Selbstbewusstsein ins Wanken. So wie die Erfolge bei den Skifahrern. Und dann war da noch das peinliche Aus für das moderne Zürcher Fußballstadion, das die gemeinsame Europameisterschaft der Schweiz und Österreichs gefährdete. Doch auf Kärntens Dauer-Fasching ist Verlass.
Weil die eingereichten Projekte zum Bau eines Stadions in Klagenfurt der "Kärntner Woche" zugespielt wurden, soll nun die Vergabe platzen. Damit wackelt die Austragung der Europameisterschaft. Die gegenseitigen Beschuldigungen der lokalen politischen Verantwortlichen passen zwar zum fintenreichen Kampf um das Stadion (und den lukrativen Auftrag dafür), aber aufgrund ihrer Wirrnis nicht einmal mehr zum Villacher Fasching. Schon eher: Während eine Abordnung der mit dem Thema befassten Faschingsgilde nach Wien zur Krisensitzung unterwegs war, fuhr unser Schweitzer (der zuständige Sportstaatssekretär Karl), gerade nach Süden - zu einem schon länger vereinbarten Termin, wie er sagte.
s-10;0Würden die Schweizer nun noch Kenntnis von der legendären Bühne am Wörther See erhalten, würden sie Haiders Kärnten danken. Weil sie wieder was zu Lachen haben.

Rückfragen & Kontakt:

Die Presse
Chef v. Dienst
Tel.: (01) 514 14-445

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PPR0001