SONDERSITZUNG DES NATIONALRATS AM FREITAG, DEM 4. FEBRUAR SPÖ sieht Sicherheit Österreichs durch "Regierungskrise" gefährdet

Wien (PK) - Die von der Fraktion der Sozialdemokraten verlangte Sondersitzung des Nationalrats wurde heute von der Präsidialkonferenz unter Vorsitz von Nationalratspräsident Andreas Khol für den kommenden Freitag, den 4. Februar, angesetzt. Die Sitzung wird um 11 Uhr beginnen, wobei die SPÖ eine Dringliche Anfrage bzw. einen Dringlichen Antrag einbringen wird. Nach einer Sitzungsunterbrechung wird die Debatte über die Anfrage bzw. den Antrag um 14 Uhr beginnen. Die Sondersitzung wird im Programm ORF 2 direkt übertragen.

Anlass für das Verlangen der SPÖ nach einer Sondersitzung sind die Differenzen zwischen den Regierungsparteien über die Verkürzung der Wehrdienstzeit auf sechs Monate bzw. den Zeitpunkt, ab wann diese Verkürzung umgesetzt werden soll. Nach Meinung der Sozialdemokraten gefährde die daraus resultierende "Regierungskrise" die "Sicherheit Österreichs". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002