Tauschitz: Gefährliche Drohung von LH Haider!

Tourismus, Wirtschaft und Landesfinanzen brauchen dringend Experten und nicht alternde Populisten

Klagenfurt (OTS) - Die anlässlich des Ausscheidens von LHStv. Pfeifenberger notwendig gewordene Regierungsumbildung nimmt immer gefährlichere Ausmaße an. Nicht genug, dass mit Martin Strutz ein Politiker Regierungsverantwortung übernehme, dessen Qualifikation sich in kritikloser Ergebenheit gegenüber seinem Erfinder Haider erschöpfe; nun wolle LH Haider auch noch sämtliche Schlüsselressorts wie Wirtschaft, Finanzen und Tourismus zur Chefsache erklären. "Dabei kann es sich doch nur um einen Faschingsgag handeln", meint dazu der Obmann der Jungen ÖVP, LAbg. Stephan Tauschitz.

Die jüngste Vergangenheit habe gezeigt, dass Haider schon im vergleichsweise "harmlosen" Ressort Kultur mit der Seebühne und beim EM-Stadion ein dermaßen großes Chaos angerichtet habe, dass beide Projekte gescheitert wären. Tauschitz: "In diesen wichtigen Aufgabenbereichen braucht es ganz dringend Experten, nicht populistische Altpolitiker."

Haider habe zwischen Medienauftritten, Repräsentationsterminen und dem Hineinpfuschen in die ÖVP-Bundespolitik offenbar schon bisher keine Zeit für die Kärntner Sachpolitik gehabt. "Haider glaubt offenbar, dass ihn das Versenken von Landesgeld im Wörthersee zum Finanzreferenten, die Verpfändung der FPÖ-Parteienförderung zum weitsichtigen Wirtschaftsreferenten und der Besuch seiner unzähligen und über Landesgelder finanzierten Events zum Tourismusreferenten qualifiziert", wundert sich Tauschitz.

Wie solle jemand, dessen Tag auch nur 24 Stunden habe, in der Bundespolitik die Themen und Strategien für seine Strohmänner und -frauen in Wien erfinden, von einem Event zum anderen hetzen, nebenbei die SPÖ über den Tisch ziehen und dann noch diese drei für Kärnten lebenswichtigen Referate ernsthaft wahrnehmen? Tauschitz:
"Das Ergebnis der jahrelangen Ankündigungspolitik, der millionenschweren Imagekampagnen und der Politik der Potemkinschen Dörfer ist am Beispiel der Seebühne oder in der Entwicklung des Tourismus ablesbar. Erfolgreich ist nur, wer umsetzt!"

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001